Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
News Kategorie: TV
Toshiba

IFA 2014: Toshiba setzt auf 5K - TV im 21:9-Format und neue U-Serie

05.09.2014 13:01 Uhr von Jochen Wieloch

4K ist out, der neue TV-Trend heißt 5K. Das ist etwas überspitzt formuliert, aber es ist was dran: Denn Toshiba wird auf der IFA in Berlin (5. bis 10. September 2014) seinen ersten Flachbildfernseher mit 5K-Auflösung vorstellen. Das entspricht 5.120 x 2.160 Bildpunkten.

Angeboten wird der Apparat im 21:9-Format, der über so genannte „Smart-Screen-Sharing“-Funktionen verfügt. Dadurch lassen sich Toshiba zufolge mehrere Bilder gleichzeitig im Display anzeigen. Zudem soll der Fernseher die persönlichen Sehgewohnheiten seines Besitzers kennen lernen und zeichnet Filme des Lieblingsgenres automatisch auf eine externe USB-Festplatte auf. Die auf den Namen „MediaGuide Replay“ getaufte Funktion ist bereits in Geräten der M7- und L6-Serie von Toshiba verfügbar. Wann die 5K-Modelle erhältlich sein werden und ob zunächst nur in Japan oder auch in Deutschland, ist noch unklar. Auch zu den Preisen machte der Hersteller bislang keine Angaben.

Mehr LEDs mit größerem Farbraum

Premiere feiert auf der IFA auch die neue U-Serie. Die Ultra-HD-Geräte mit 3.840 x 2.160 Pixeln haben die bereits bekannte Prozessorplattform „Cevo Engine“ an Bord und unterstützen den HEVC-Codec (H.265), der die riesigen Ultra-HD-Datenmengen ohne spürbaren Qualitätsverlust komprimiert. Auch die Wiedergabe von 4K/60p-Inhalten über Internet-Streaming, USB- oder SD-Karten soll mühelos möglich sein. Toshibas „Image-Restauration-Technologie“ ist darauf ausgelegt, das am Gerät ankommende Eingangssignal zu analysieren, um Bilder, Farben und Helligkeit zu optimieren und Komprimierungsverluste auszugleichen. Toshiba setzt nach eigenen Angaben bei den U-Modellen mehr LEDs mit größerem Farbraum für die Hintergrundbeleuchtung ein.

Zur Ausstattung gehört der Auto-Empfehlungsservice „MediaGuide Replay“. Außerdem lassen sich externe Geräte, beispielsweise ein Tablet, verbinden, so dass der Anwender zukünftig auch unterwegs den Fernseher in seine mobile Nutzung einbinden kann. Die Markteinführung in Europa ist für 2015 geplant, die Preise sind noch offen.

Auch LG ist bereits fit für 5K

Der koreanische Mitbewerber LG hatte bereits den Marktstart eines 105-Zöllers mit 5K-Auflösung angekündigt. Ob 4K oder 5K – einen echten Mehrwert bieten diese Geräte den Kunden zurzeit noch nicht. Abgesehen von YouTube-Clips und Aufnahmen von speziellen Camcordern fehlt es derzeit an superscharfem Material, das die Fernseher benötigen, um ihre Stärken auszuspielen.

Jochen Wieloch
Autor Jochen Wieloch
Kontakt E-Mail
Datum 05.09.2014, 13:01 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages