Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
News Kategorie: HiFi
HiFi

Audio-Markt boomt dank Vernetzung - Docking- und WLAN-Lautsprecher heiß begehrt

26.10.2015 14:15 Uhr von Jochen Wieloch

Vernetzte Audio-Geräte sind momentan die großen Gewinner im Markt der Unterhaltungselektronik: Marktforscher prognostizieren dieser Gerätegattung ein Wachstum von mehr als 40 Prozent.

Smartphones und Tablets sind aus der Welt der digitalen Musik nicht mehr wegzudenken. Sie dienen nicht nur als mobile Musikspeicher und komfortable Fernbedienungen, sie beeinflussen auch das Wachstum ganzer Produktsparten. Docking-Lautsprecher zum Beispiel, die sich zur Musikwiedergabe direkt mit Smartphones verbinden lassen, werden nach einer Marktprognose der gfu Consumer & Home Electronics GmbH im Jahr 2015 über 2,8 Millionen mal verkauft. Das ist ein Absatz-Zuwachs gegenüber dem Vorjahr von 42 Prozent. Der entsprechende Umsatz wird 2015 voraussichtlich um 32 Prozent auf 255 Millionen Euro steigen.

Die Durchschnittspreise steigen

Noch höhere Zuwachsraten sagen die gfu-Analysten für vernetzte Musiksysteme voraus: Diese Produktart legt 2015 voraussichtlich um 45 Prozent auf rund 625.000 Geräte zu. Besonders interessant: Hier steigen auch die Durchschnittspreise, denn das entsprechende Umsatzwachstum wird sogar auf 53 Prozent geschätzt – in absoluten Zahlen: auf 165 Millionen Euro. Damit haben vernetzte Wiedergabe-Systeme den großen Durchbruch am Markt geschafft. Noch vor wenigen Jahren war das Angebot deutlich überschaubarer und das Publikum hatte oft noch Berührungsängste gegenüber der anspruchsvollen Technik.

Hinzu kommt: Vernetzte Audiogeräte, die oft auch als Multiroom-Systeme angeboten werden, haben in den letzten Jahren stark an Qualität und Funktionsvielfalt zugelegt. Viele Modelle lassen sich nicht nur über das Heimnetzwerk, sondern auch über Bluetooth direkt aus dem Tablet oder dem Smartphone drahtlos mit Musik versorgen. Manche Geräte können die Bluetooth-Ansteuerung und die WLAN-Verteilung miteinander kombinieren. Das funktioniert dann zum Beispiel so: Das Smartphone funkt die Musik via Bluetooth zur Wiedergabe an einen vernetzten Lautsprecher und der sendet den tönenden Inhalt über WLAN gleich noch an andere Lautsprecher im ganzen Haus weiter.

Netzwerk-Lautsprecher stark gefragt

Immer beliebter werden auch Netzwerk-Lautsprecher, die nicht nur Musik in MP3-Qualität wiedergeben, sondern auch Audio-Dateien in Studio-Auflösung und in verlustfreier Codierung verarbeiten können. Besonders ohrenfällige Klangverbesserungen verspricht zudem die jüngste Idee eines amerikanischen Unternehmens, das viele Jahre lang Pionierarbeit für die Marktentwicklung vernetzter Audiogeräte geleistet hat: Der Hersteller bringt im Spätherbst ein System auf den Markt, das die eingebauten Mikrofone in Smartphones zur Einmessung nutzt, um die Wiedergabe perfekt an den Aufstellungsort der Lautsprecher und an die Raumakustik anzupassen.

Weitere Kaufanreize bieten Streaming-Dienste wie Deezer oder Spotify: Praktisch alle vernetzten Musiksysteme können auf solche Angebote zugreifen, ebenso natürlich auf ein ganzes Universum an Radiostationen im Internet. Beides könnte die Zugangsgewohnheiten zu digitaler Musik ein weiteres Mal stark verändern. „Musik-Streaming wird eine spannende und wirtschaftlich bedeutende Ergänzung zu den Download-Angeboten“, sagt Hans-Joachim Kamp, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu, voraus. Und er ergänzt: „Wer sich heute vernetze Audiogeräte anschafft, kann im Übrigen auf Zukunftssicherheit vertrauen. Denn neue Musikquellen im Internet lassen sich einfach mit Software-Updates integrieren.“

Jochen Wieloch
Autor Jochen Wieloch
Kontakt E-Mail
Datum 26.10.2015, 14:15 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

AUDIO INSIDER