Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
News Kategorie: Heimkino
Heimkino

Die Festplatte wird 60 Jahre alt - Ur-Modell mit fünf Megabyte wog mehr als eine Tonne

28.09.2016 10:47 Uhr von Jochen Wieloch

Vor 60 Jahren hat die erste Festplatte das Licht der digitalen Welt erblickt, ein Koloss mit einem Gewicht von über einer Tonne und mit einer Speicherkapazität von fünf Megabyte.

Das ist ein winziger Bruchteil dessen, was wir heute beispielsweise auf einem USB-Stick speichern und in die Hosentasche stecken. Im Laufe der Jahre hat sich die Festplatte, einst ein exklusives Bauteil der Computer-Welt, zur unverzichtbaren Komponente der digitalen Welt entwickelt.

Wichtiges Aufzeichnungsmedium

Neben Computern aller Art werden Festplatten auch in der Unterhaltungselektronik als Aufzeichnungsmedium für digitale Videos in Recordern und Fernsehgeräten eingesetzt. Die Vorzüge von Festplatten liegen auf der Hand: Mit Kapazitäten von inzwischen vier oder gar sechs Terabyte fassen sie beispielsweise mehrere tausend Stunden Videoprogramm in erstklassiger Qualität. Auf analogen Videokassetten archiviert, hätten solche Videosammlungen noch vor 15 Jahren ganze Regalwände gefüllt.

Hinzu kommt: Als Medienspeicher ermöglicht die Festplatte komfortable Funktionen. So arbeitet sie schnell genug, um gleichzeitig TV-Sendungen aufnehmen und abspielen zu können. Für zeitversetztes Fernsehen genügt ein Tastenruck, und das laufende Programm wird gestoppt, im Hintergrund aufgezeichnet und kann, dann von der Festplatte kommend, mit einem weiteren Tastendruck fortgesetzt werden. Dabei geht keine einzige Sekunde verloren.

Konkurrenz durch SSD

Auch wenn die Halbleiter-Technologie mit schnelleren SSD-Festplatten (Solid State Disc) der klassischen magnetischen Festplatte (HDD = Hard Disc Drive) zunehmend Konkurrenz macht, ist die ältere Technik noch lange nicht am Ende. Denn sie punktet mit einem erheblich günstigeren Verhältnis von Speicherkapazität und Preis, und das wird der gfu zufolge auch vorerst so bleiben. So etablieren sich SSD-Festplatten derzeit vor allem in mobilen Rechnern, wo es um geringes Gewicht, minimalen Stromverbrauch und kurze Ladezeiten geht.

„Der Jubilar Festplatte wird im privaten und professionellen Bereich auch weiter eine wichtige Rolle spielen. E-Mails, Videos, Fotos, Musik, die umfassende Kommunikation und nicht zuletzt Industrie 4.0 lassen das Datenvolumen und die damit verbundene Nachfrage nach preisgünstigen Speicherlösungen – und damit nach Festplatten – stetig weiter wachsen. In diesem Jahr werden nach Prognosen der gfu Consumer & Home Electronics GmbH an private Konsumenten in Deutschland allein mehr als vier Millionen externe Festplatten verkauft“, erklärt Hans-Joachim Kamp, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu.

Jochen Wieloch
Autor Jochen Wieloch
Kontakt E-Mail
Datum 28.09.2016, 10:47 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

AUDIO INSIDER