Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: AV-Receiver

Einzeltest: Arcam AVR750


Top of the Tops

8399

Der bislang beste AV-Receiver, der Arcam AVR600, wird durch ein neues Topmodell, den AVR750, abgelöst. Eine anspruchsvolle Aufgabe für die englischen Entwickler, denn eigentlich ist es kaum vorstellbar, dass solch ein Gerät noch deutlich zu verbessern ist. In unserem Test werden wir das prüfen!

Andy Moore, Chefentwickler der britischen High-End-Schmiede Arcam, besuchte uns im Juni mit dem bislang einzigen Muster des neuen Receiver-Flaggschiffs, das sein öffentliches Debüt gerade auf der High End in München gefeiert hat. Zu diesem Zeitpunkt ist die technische Entwicklungsphase so gut wie abgeschlossen, lediglich ein paar Feinheiten in der Software werden bis zum Produktionsstart im Juli noch abgestimmt. Die Optik der Gerätefront ist gegenüber dem AVR600, den wir Ihnen im Frühjahr 2009 bereits vorstellten, bis auf die Typenbezeichnung unverändert und somit Arcam-typisch geblieben. Auf der Rückseite des Boliden sind die Zeichen des modernen Heimkino-Zeitalters durch sieben HDMI-Eingänge und zwei HDMI-Ausgänge deutlich erkennbar. Allesamt sind natürlich 3D- und 4k-fähig, zudem ermöglichen beide HDMI-Ausgänge die Zuspielung des TV-Tons per Audio-Return-Channel-Verbindung. Bei Bedarf lassen sich diese Ausgänge auch gleichzeitig nutzen. Eine stattliche Anzahl von analogen und digitalen Audioeingängen und eine analoge Video-Eingangssektion runden die Anschlussvielfalt ab. Das neue Topmodell verfügt außerdem über Trigger-/RS232- und externe Infrarot-Anschlüsse zur Einbindung in eine komfortable Haussteuerungsanlage und einen DAB+- Tuner. Ein Netzwerkanschluss bindet den AVR750 zudem ins heimische Netzwerk und an das Internet an. Somit kann er Musik von Servern oder NAS-Platten und von Internet-Radiostationen streamen. Der USB-Anschluss akzeptiert Speichersticks und Festplatten mit digitalen Musikfiles und kann darüber hinaus auch die Musik von einem iDevice wiedergeben. Apropos iDevice: Dazu bietet Arcam in Kürze eine App an, so dass der Receiver auch komfortabel über ein iOS-Gerät gesteuert werden kann. Eine drahtlose Zuspielung der Musik per Bluetooth lässt sich mit einer entsprechenden Dockingstation „rBlink“ aus dem Hause Arcam realisieren, die durch hochwertige DACs und schneller APT-X-Übertragungstechnologie für eine erstklassige Aufbereitung der Audiodaten sorgt. 

Preis: um 5000 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Arcam AVR750

Referenzklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Autor Heinz Köhler
Kontakt E-Mail
Datum 21.10.2013, 10:02 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Radio Radtke GmbH