Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: AV-Receiver

Einzeltest: Denon AVR-2307


Neuer Champ?

433

Der AVR-2307 schließt die Lücke im Preissegment um 800 Euro bei den Denon-AVReceivern. Ob er sich in der Receiver-Oberliga behaupten kann, klärt der nachfolgende Test.

Mit harten Bandagen, sprich Ausstattungswundern, wird im Receiver-Markt um die Gunst des Käufers geworben. Neuestes Zugpferd sind Anschlüsse für mobile Musicplayer à la iPod oder USB-Flashspeicher. Standard in dieser Preisklasse sind mittlerweile sieben Endstufen, Videokonvertierung der analogen Signale, HDMI-Anschlüsse und automatische Einmesssysteme. Was hat nun der AVR-2307 Besonderes zu bieten, um des Käufers Gunst zu erlangen? Nun, eigentlich nichts atemberaubend anderes, aber einige Details an technischen Finessen, die das Heimkino einfach noch perfekter machen.

Ausstattung

Neben einer großzügig ausgelegten Audiosektion samt Phono-Eingang bietet der AVR-2307 eine Videosektion, die keine Wünsche offen lässt. Der Clou dabei ist die vollständige Videokonvertierung der analogen Signale bis hinauf auf HDMI. Die HDMI-Anschlüsse selbst sind 1080p-fähig und somit Full-HDtauglich. Vollständigkeit zeigt sich auch in der Benutzerfreundlichkeit, da das On-Screen-Menü auch über HDMI ausgegeben wird und die Tonsignalverarbeitung auch über HDMI genutzt werden kann. Somit können, moderne Mitspieler vorausgesetzt, Bild und Ton nur über HDMI in und aus dem Receiver geführt werden. Das automatische Einmesssystem mit 8fach parametrischem Equalizer funktioniert einwandfrei und schnell. Der eigene Klanggeschmack kann durch einen 8fachen grafischen Equalizer realisiert werden. Über drei „User- Mode“-Tasten lassen sich zudem die bevorzugten Wiedergabemodi und Quellen abspeichern und per Knopfdruck abrufen. Die neue Fernbedienung mit rückseitiger Klappe („Flip- Remote“) verfügt ebenfalls über diese Tasten. Große, hintergrundbeleuchtete Steuertasten für Receiver und DVD-Player erleichtern das Handling im abgedunkelten Heimkinobetrieb. Last, but not least, ist natürlich die iPod-Steuerungsfähigkeit über die optional erhältliche Dockingstation ASD-1R zu erwähnen.

So lassen sich die Musik-, Bild und Videoinhalte des kleinen Unterhaltungskünstlers bequem vom Sofa aus auswählen und am TV betrachten. Wünschenswert wäre vielleicht noch ein USB Anschluss für „Nicht-iPod-Besitzer“, um in den Genuss ihrer portablen Musik zu kommen.

Klang

Um den AVR-2307 richtig „ranzunehmen“, wählten wir „Lost Again“ und „Jungle Bill“ von Yello aus. Aber der Receiver blieb unbeeindruckt von den tiefen Bässen im stampfenden Rhythmus und gab eine souveräne Stereovorstellung ohne Fehl und Tadel. So auch bei der mehrkanaligen Wiedergabe des Kung-Fu-ähnlichen Kampfes zwischen King Kong und den Riesenechsen in Kapitel 35 des Affenmärchens, der den Urwald, pardon, den Hörraum erzittern ließ.

Fazit

Der AVR-2307 besteigt nach diesem überzeugenden Test verdientermaßen den Thron der Oberklasse-Receiver. Sein Klang und seine Ausstattung lassen die anderen Mitbewerber (vorläufig) blass aussehen.

Preis: um 800 Euro

Denon AVR-2307

Oberklasse


-

Autor Heinz Köhler
Kontakt E-Mail
Datum 08.10.2009, 09:44 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages