Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: AV-Receiver

Einzeltest: Denon AVR-X4000


Sound-Maschine

8968

Das Topmodell der aktuellen X-Serie von Denon will in der Liga  der Spitzenklasse-Receiver ordentlich mitmischen. Womit  dieser AV-Receiver auftrumpft, erfahren Sie aus dem  nachfolgenden Testbericht.

Bereits der AVR-X2000, das erste von HEIMKINO getestete  Modell der neuen Baureihe, überzeugte Mitte des Jahres durch  seine erstklassige Sound-Abstimmung und hervorragende Ausstattung.  Zudem wurde der „Usability-Faktor“ bei dieser Serie um einiges verbessert, so dass auch technisch absolut Unbedarfte die Receiver schnell  und korrekt einstellen können.

Ausstattung


Dies trifft auch auf das Topmodell der Serie, den AVR-X4000 zu. Direkt  nach dem ersten Einschalten des Receivers wird der Benutzer Schritt  für Schritt per Bildschirmdarstellung und  detailliert erklärenden Unterzeilen zum  erfolgreichen Setup geführt. Dieses beinhaltet natürlich auch die automatische  Einmessung durch Audyssey MultEQXT32 und die Einbindung ins heimische  Netzwerk. Standardmäßig ist dazu DHCP mit automatischer Zuweisung einer IP-Adresse voreingestellt, das in den allermeisten Fällen  bereits zum sofortigen Verbindungserfolg führen wird. Optisch macht der X4000 eine sehr gediegene und dezente Figur. Auf  der massiven Aluminium-Front sind einzig die Regler für Quellenwahl und Lautstärke sowie der Ein-/Ausschalter neben bzw. unter dem  großen Display sichtbar. Die restlichen Tasten zur Steuerung am Gerät sind hinter einer breiten Frontklappe verborgen. Rückseitig gibt  es dann das „volle Programm“ mit sechs HDMI-Eingängen und drei  entsprechenden Ausgängen (zwei für die Hauptzone und einer für eine  weitere AV-Zone). Hinzu gesellt sich eine stattliche Anzahl an analogen und digitalen Anschlüssen für weitere Zuspieler. Auch ein Phono-Anschluss und Anschlüsse zur externen Steuerung sind vorhanden. Für  den Anschluss der Lautsprecher stehen insgesamt elf Terminal-Paare  bereit, über die der X4000 den Ton verteilen kann. Sieben Endstufen  hat er dazu an Bord, die im Setup und im Betrieb in Kombination  mit entsprechenden Surround-Programmen die jeweils gewünschten  Schallwandler antreiben. So zum  Beispiel mit DTS-Neo:X oder Audyssey-DSX und der erweiterten  „Raumerfahrung“ mit zusätzlichen  Effektlautsprechern. Im Inneren des Receivers kommt  natürlich nur modernste Technik zum Einsatz. So zum Beispiel  schnelle 32-bit-SHARC-DSPs und  24-Bit-/192-kHz-D/A-Wandler für  den guten Ton. Für ein richtig gutes  Bild sorgt das 4K- und 3D-fähige  Videoboard mit integriertem Scaler  und 12-Bit-Video-Signalverarbeitung. Der gerade laufende Content der  angeschlossenen HDMI-Videozuspieler lässt sich per InstaPrevue-Funktion auf Knopfdruck als Vorschaubild in das laufende Filmbild einblenden und natürlich auch dorthin direkt umschalten. Sofern man direkt an  seine Wohnung angrenzende Nachbarn hat, ist die neue Audyssey-LFC-Funktion praktisch. Durch deren Zuschaltung werden nämlich wirksam  tiefe Frequenzen, die die Wände durchdringen, neu berechnet und so  wiedergegeben, dass sie nur im eigenen Raum zu vernehmen sind. 

Preis: um 1400 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Denon AVR-X4000

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Autor Heinz Köhler
Kontakt E-Mail
Datum 16.01.2014, 12:09 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Radio Radtke GmbH