Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: AV-Receiver

Einzeltest: Marantz NR1601


Teamwork

2871

Nach dem Erfolg des flachen AV-Receivers NR1501 bringt Marantz nun einen weiteren flachen AV-Receiver, den NR1601, auf den Markt. Ob dieser ebenso überzeugen kann und wie man mit ihm auch Musik aus dem Internet und dem Heimnetzwerk wiedergeben kann, erfahren Sie im nachfolgenden Testbericht.

Vor einem Jahr stellten wir Ihnen den „Herzensbrecher“, den Marantz NR1501, vor. Das zu diesem Zeitpunkt neuartige Konzept, einen absolut wohnraumtauglichen, aber voll ausgestatteten AV-Receiver anzubieten, kam bei den Käufern sehr gut an. Kein Wunder, denn die Mehrzahl der Heimkinoinstallationen in Deutschland findet im Wohnraum statt, und dort sollen die Gerätschaften möglichst dezent integrierbar sein. Der nur 105 Millimeter hohe NR1601 soll die Erfolgsgeschichte des „kleineren Bruders“ weiterschreiben und wurde dazu natürlich auch mit den neuesten technischen Finessen ausgestattet.

Ausstattung


Auffälligstes Merkmal auf der Front des smarten Receivers ist der USB-Anschluss, über den der NR1601 mit einem iPod/iPhone oder einem USB-Datenspeicher direkt verbunden werden kann. Die rückseitige Anschlusssektion dagegen wurde komplett überarbeitet: Der hauseigene „M-Xport“ dient zum Anschluss des optional erhältlichen Bluetooth-Moduls RX-101, so dass dem Receiver Musik auch drahtlos zugespielt werden kann. Der darin integrierte Infrarot-Repeater ermöglicht zudem das Steuern des Receivers, selbst wenn er unsichtbar in einem Schrank untergebracht ist. Außerdem neu sind die massiven Schraubklemmen für sämtliche Lautsprecheranschlüsse. Da der NR1601 ProLogic IIz an Bord hat, können auch frontseitige Effektlautsprecher („Front Height“) an ihm angeschlossen werden. Über neun Lautsprecheranschlüsse lassen sich die Soundeffekte wahlweise über Front-Effektlautsprecher oder Surround-Back-Lautsprecher ausgeben, ohne die Kabel umstecken zu müssen. Die HDMI-Sektion ist zeitgemäß auf 1.4a upgedatet worden, so dass dem Receiver auch die Tonsignale des TV-Tuners über die HDMI-Verbindung zugespielt werden können. Außerdem vermag er dadurch 3D-Bildsignale an das TV-Gerät weiterzuleiten und gleichzeitig den HD-Ton auszugeben. Zudem lassen sich die ankommenden HDMI-Signale auch im Standby-Betrieb des Receivers an den Fernseher weiterleiten.

Setup


Durch die automatische Einmessfunktion mit Audyssey MultEQ mit sechs möglichen Messpositionen lässt sich der Receiver bequem auf die angeschlossenen Lautsprecher und verschiedene Hörplätze einrichten. Ein manueller 9-Band-Equalizer ermöglicht die Umsetzung der eigenen Klangvorstellungen. „Audyssey Dynamic Volume“ lässt sich in vier verschiedenen Stufen einstellen und reduziert wirksam plötzliche Lautstärkesprünge durch Werbeeinblendungen in Filmen. „Standby Source“ im HDMI-Setup ermöglicht die Auswahl einer HDMI-Quelle, die auch im Standby-Betrieb des Receivers zum TV geleitet wird („Pass Trough“) .

Preis: um 600 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Marantz NR1601

Mittelklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Autor Heinz Köhler
Kontakt E-Mail
Datum 24.11.2010, 12:19 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages