Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: AV-Receiver

Einzeltest: Marantz SR7009


Der Alleskönner

10899

Die ersten Consolette-Modelle verkauften sich schnell, und die Auftragsbücher waren voll, weswegen Saul B. Marantz im Jahr 1953 seine eigene Firma gründen konnte. Damals wie heute hat für Marantz eine authentische Musikwiedergabe absolute Priorität. Mit dem hier vorgestellten AV-Receiver SR7009 sollen Audio und Video in Perfektion zusammen wachsen. Ob’s gelingt, lesen Sie hier.

Am Design hat Marantz gegenüber dem Vorgängermodell SR7008 kaum etwas verändert. Warum auch? Die schöne Optik  mit solider Metallfront und leicht geschwungenen Kunststoffblenden überzeugt nach wie vor. Dank weniger  Elemente  und kleinem Bullaugendisplay wirkt der Marantz SR7009 sehr elegant – gerade einmal zwei Drehregler und ein Druckknopf  sind auf der Front zu finden. Weniger oft gebrauchte Elemente verschwinden geschickt hinter der großen Metallklappe, die beim Öffnen den Blick auf ein zweites, deutlich größeres Display freigibt. Beide Displays können bei Bedarf gedimmt werden. Die Ausstattung des AV-Receivers ist wirklich reichlich: mit Dolby Atmos, per Upgrade auch Auro-3D, Bluetooth, WLAN und Hi-Res-Streaming-Fähigkeit lässt der AV-Receiver wirklich keine Wünsche offen. Natürlich kann der SR7009 bis zu 4K 50/60 Hz hochskalieren und 4K-Signale auch durchreichen. Für Multiroom-Anwender sei gesagt, dass sich der AV-Receiver via IP, RS-232C, Web-Browser oder App befehligen lässt. Mit an Bord sind wieder das hochwertige Audyssey-MultEQ-XT32- Kalibriersystem und ein effektives Energiemanagement, das die Leistungsaufnahme im Betrieb deutlich reduziert.

Technik & Ausstattung


Neun diskret aufgebaute Verstärkerkanäle mit sehr hoher Leistung, vier DSP-Prozessoren für bis zu 11.2 Kanäle bzw. 13.2 Vorverstärkerausgänge und die Unterstützung des Tonformats Dolby Atmos zeigen, dass es der Marantz SR7009 ernst meint mit Heimkino. Dazu gibt es die Möglichkeit, den AV-Receiver per 149 Euro teurem Upgrade Auro-3D-tauglich zu machen. Der SR7009 streamt, was das Zeug hält, und versteht sich mit allen angesagten Formaten, darunter auch FLAC HD 192/24 oder DSD Audio (DSD 2,8 MHz). Foto- und AirPlay-Streaming sind ebenfalls  möglich, natürlich auch Internetradio oder die Steuerung des  Receivers über iOS- und Android- Devices. Acht HDMI-Eingänge und  drei HDMI-Ausgänge sind an Bord  des Marantz-Flaggschiffs zu finden, nebenbei noch etliche analoge und digitale Ein- und -ausgänge für allerlei Audio- und Videogeräte. Sogar an Plattenspielerfreunde hat Marantz gedacht und spendiert dem SR7009 einen Phono- Eingang. Drei Hörzonen können vom Marantz-Receiver beschallt werden, mit der übersichtlichen Fernbedienung haben Benutzer alles im Griff. Schön, dass sie auf Knopfdruck beleuchtet werden kann.

Preis: um 1700 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Marantz SR7009

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 02.06.2015, 15:02 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages