Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: AV-Receiver

Einzeltest: Yamaha RX-A3050


Der Feingeist

11933

Elegantes Design, höchstwertige Verarbeitung und eine immens gut gefüllte Ausstattungsliste wirft Yamaha beim neuen AV-Receiver-Flaggschiff RX-A3050 in den Ring. Mit Wi-Fi, Bluetooth und der Integration von MusicCast sowie den Tonformaten Dolby Atmos und DTS:X wird der RX-A3050 zur multimedialen Heimkino-Schaltzentrale.

Der prächtige Yamaha-Receiver RX-A3050 aus der noblen Aventage-Reihe bringt rund 20 Kilogramm auf die Waage. Doch das potente Modell ist, bei durchaus ausladenden Abmessungen, keinesfalls grobschlächtig gestaltet, sondern besticht durch seine feine Anmutung und elegante Linienführung. Auf der sehr aufgeräumt wirkenden Frontplatte sitzen links und rechts die Quellenwahl- und Lautstärkeregler, darüber liegt auf der gesamten Gehäusefront eine Glasleiste, hinter der sich das dimmbare Display mit seinen gestochen scharf abgebildeten Zeichen verbirgt. Die große, sich sanft öffnende und schließende Klappe aus Metall verbirgt eine ganze Batterie Taster und Anschlüsse, die den Schnellzugriff auf die Gerätefunktionen erlauben. 

Ausstattung


Ganz klar, der neue Aventage-Receiver hat das bereits etablierte Dolby Atmos an Bord und versteht sich mit dem in den Startlöchern stehendem DTS:X, einem ebenfalls objektbasierenden, multidimensionalen Tonformat. Acht HDMI-Ein- und zwei HDMI-Ausgänge mit HDCP- 2.2, die Erweiterungsmöglichkeit auf 11.2 Kanäle sowie eine Armada an Ein- und Ausgängen analoger und digitaler Art machen den Yamaha Aventage RX-A3050 zum Mittelpunkt einer potenten Heimkinoanlage. Die tollen Features des Vorgängers, wie 23 DSP-Programme, der klangstarke 192-kHz-/24-bit-ESS-Sabre32-Ultra-DAC, 4K-Ultra-HD-Pass- through und -upscaling, YPAO Mehrpunktkalibrierung mit Winkeleinmessung und Multi-Zone-Betrieb sind auch hier wieder an Bord. 

Multimedia


Der AV-Receiver bietet WLAN und Bluetooth-Funktionalität, um kabellos Musik streamen zu können. Hier punktet vor allem die Integration des Yamaha-eigenen MusicCast-Systems, die es dem RX-A3050 erlaubt, mit zahlreichen weiteren Produkten aus dem Yamaha-Portfolio drahtlos zusammenspielen zu können. Über Netzwerk oder den USB-Eingang können hoch aufgelöste Audioformate wie ALAC, FLAC oder WAV unterbrechungsfrei abgespielt und natürlich verlustbehaftete Formate wie MP3 und Co. wiedergegeben werden. 

Preis: um 2300 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Yamaha RX-A3050

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 04.04.2016, 09:59 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Nubert electronic GmbH