Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
22_8104_1
All_you_can_read_Buchpraemie_1465829058.jpg
Topthema: All you can read mit neuen Prämien Fünf Hifi Bücher zur Auswahl

All you can read, die Magazin Flatrate, bietet bei Buchung der 18-Monats-Flat nun 5 Hifi Buchprämien zur Auswahl an. Hier sehen Sie die Bücher im Detail.

>> Mehr erfahren
Kategorie: AV-Receiver

Einzeltest: Yamaha RX-V575


Vorhang auf!

7676

Eine weitere Testpremiere erwartet Sie jetzt: Den nagelneuen RX-V575, der die 2013er-Ära der Yamaha-Receiver einläutet, konnte HEIMKINO bereits genau unter die Lupe nehmen. Was er kann und wie er klingt, erfahren Sie in unserem Testbericht.

Zu seinem 125. Geburtstag will AV-Receiver-Spezialist Yamaha natürlich richtig Gas geben, so dass die neuen Geräte den Erfolg der vorhergehenden Generation fortsetzen können. Das erste Presample des RX-V575 konnte HEIMKINO bereits sehr früh in Augenschein nehmen. Nach weiterem Soundtuning und technischem Feinschliff erreichte uns nun das erste klanglich final bearbeitete Gerät.

Ausstattung


Optisch knüpft der Receiver nahtlos an die 2012er-Geräterange an und bietet frontseitig neben dem großen Lautstärkeregler diverse Tipptasten zur Quellen- und Soundmodi-Auswahl. Über vier Scene-Tasten lassen sich bestimmte Quellen und Wiedergabemodi auf Knopfdruck aufrufen. Auch rückseitig gleicht er seinem Vorgänger fast genau. Die HDMIEingangssektion wurde jedoch um einen Eingang erweitert und unter dem Netzwerkanschluss bietet der RX-V575 einen USB-Anschluss zur Stromversorgung eines optional erhältlichen Wi-Fi-Adapters. Ebenfalls neu ist die Fähigkeit, ein MHL-fähiges Smartphone anzuschließen und somit Spiele, Filme oder Fotos über den Fernseher in Full-HDAuflösung und bei Bedarf auch mit Mehrkanalton wiederzugeben. Nach Knopfdruck auf die Taste „MHL“ der Fernbedienung wird dazu automatisch der HDMI-5-Eingang aktiviert. Praktischer wäre hierzu natürlich ein entsprechender Front-Anschluss.Das HDMI-Board ist natürlich 3D- und 4k-fähig (Pass-Through) und der HDMIAusgang auch als Eingang für die Audio- Return-Channel-Funktion nutzbar.In Sachen Streaming aus dem Netzwerk und dem Internet ist der RX-V575 auf die Musikwiedergabe ausgerichtet. FLAC- und WAVDateien verarbeitet er mit einer Aufl ösung von bis zu 192 kHz/24 bit. Die Aufbereitung übernehmen hochwertige Burr-Brown-D/AWandler.

Der Internetradio-Empfang wird weiterhin und bewährterweise von vTuner unterstützt. Der Zugang zu einem weiteren Musikstreamingdienst ist noch nicht implementiert, das könnte aber durch ein entsprechendes Update noch erfolg@@@@@@@Setup


Das deutschsprachige Bildschirmmenü erscheint ohne Ton- oder Filmunterbrechung auf der Leinwand oder auf dem TV. Nach der automatischen Einmessung ist der Receiver betriebsbereit, da die Quellen den Eingangsbuchsen fest zugeordnet sind. Sofern das Heimnetzwerk auch DHCP unterstützt, kann der RX-V575 Streamingkontakt mit der Außenwelt aufnehmen. Dazu gehört auch die Airplay-Funktion zur Wiedergabe der eigenen Musik in iTunes von einem Apple-Gerät.Zur Realisierung der eigenen Klangvorstellung kann für jeden Kanal ein separater 7-bandiger, grafi scher Equalizer verwendet werden. Zudem steht eine Vielzahl an sehr guten DSP-Programmen zur räumlichen Klangaufbereitung zur Verfügung. Virtuelle frontseitige Effektlautsprecher lassen sich mit zugeschaltetem Cinema-DSP-3D-Surround abbilden. Sofern der ECO-Modus aktiviert wird, lässt sich durch Reduzierung der Endstufenleistung zudem Strom sparen.

Preis: um 500 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Yamaha RX-V575

Mittelklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Autor Heinz Köhler
Kontakt E-Mail
Datum 10.05.2013, 09:05 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik