Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: AV-Receiver

Einzeltest: Yamaha RX-V673


Play!

5982

Die neuen Yamaha- Receiver der RX-Serie sind fertig und sollen die Heimkinofans sowohl durch hervorragenden Klang als auch durch viele technische Finessen überzeugen. HEIMKINO durfte den ersten Test des RX-V673 machen.

In diesem Jahr kann Receiver-Spezialist Yamaha bereits sehr früh mit neuen Geräten im Handel für Furore sorgen. Dazu werden ab April die neuen Receiver RX-V373/473/573 und 673 im Handel stehen. Der RX-V673 für rund 600 Euro ist sicherlich der interessanteste Yamaha-AV-Receiver für ambitionierte Heimkinofans. Ausgestattet mit sieben diskreten Endstufen, Netzwerkfähigkeit und Airplay bietet er alle Möglichkeiten, um ein modernes und anspruchsvolles Heimkino einzurichten.

Ausstattung


Die absolute Neuheit bei den Yamaha-Receivern ab dem RX-V473 ist Airplay, also die Möglichkeit, die in iTunes gespeicherte Musik kabellos zum AV-Receiver zu übertragen. Grundvoraussetzung dazu ist gemäß den Vorgaben von Apple die Implementierung des BridgeCo-Chipsets. Da Yamaha natürlich auch die Apple-Besitzer rundum glücklich machen möchte, fand der Einzug des Chipsets in die neue Receivergeneration statt. Ein weiteres Bonbon für iPad-Besitzer ist die 2,1-Ampere-Ladefunktion über den frontseitigen USB-Anschluss des RX-V673. Direkt neben diesem Anschluss verfügt der Receiver über einen Videoeingang, so dass mithilfe eines speziellen AV-Kabels auch die Videos eines Apple- Devices abgespielt werden können. Der HDMI-Fronteingang zur Wiedergabe von Fotos und Videos von Digicams ist ebenfalls sehr praktisch. Rückseitig bietet der Receiver neben einer Vielzahl an digitalen und analogen Anschlüssen fünf HDMI-Eingänge, einen entsprechenden Ausgang mit RC-Funktion und einen USB-Anschluss, der zur Stromversorgung des optional erhältlichen WLAN-Adapters YWA-10 dient. Zeitgemäß und vorausschauend ist der Videoscaler des RX-V673 mit 4k-Pass-Through und 4k-Skalierung ausgestattet, so dass auch die kommende TV-Generation durch ihn mit bestmöglicher Videoauflösung bedient werden kann. Eine Video-Bypass-Funktion ist speziell für den Gaming-Bereich eingerichtet worden, um eventuelle Zeitverzögerungen zu eliminieren. Ebenfalls zeitgemäß ist die Möglichkeit, den Receiver auch in einem „Eco“-Modus zu betreiben. Hierbei wird, auch durch Reduzierung der Endstufenleistung auf ca. 30 Watt pro Kanal, der Stromverbrauch des Receivers um mindestens 20 % reduziert. Die programmierbare Fernbedienung ist an die der aktuellen Aventage- Serie angelehnt und weist deutlich weniger Tasten auf als die der alten RX-Serie.

Preis: um 600 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Yamaha RX-V673

Oberklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Autor Heinz Köhler
Kontakt E-Mail
Datum 08.06.2012, 09:14 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Radio Radtke GmbH