Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Beamer

Einzeltest: Epson EH-TW7200


Black Pearl

9070

Der neue Epson EH-TW7200 füllt die Lücke zwischen dem Flaggschiff 9100W und dem 6100W. Technisch gesehen trägt er wesentliche Gene des Flaggschiffs, welches wir bereits in der Ausgabe 7/8 dieses Jahres überaus positiv testen konnten. Sehen wir also, wie sich der Neue schlägt.

Zu den übernommenen Genen zählen, unter anderem, die LCD-Einheit, und die Optik mit gleicher Brennweite und Zoom- Faktor, allerdings etwas geringerer Lichtstärke. Außerdem wieder mit im Gepäck; die automatische Iris, die für einen besseren Kontrast und vor allem Kino taugliche Schwarzwerte sorgen soll. Geliefert wird der EH-TW7200 direkt mit der obligatorischen Shutterbrille, allerdings ohne den vom 9100er bekannten HDMI-Transmitter. Auf drahtlose Übertragungen von Bild-/Ton-Signalen muss man beim 7200 komplett verzichten, es sei denn, Epson schiebt auch hier noch eine W-Variante wie beim 9100er nach. Auf der Rückseite seines schmucken weißen Gehäuses zeigt der Beamer freilich alle Anschlüsse, die das Herz begehrt. Neben zwei HDMI-Schnittstellen findet sich sogar ein analoger Komponenten-Eingang, was die Besitzer von Equipment mit analogen Ausgängen besonders freuen dürfte. Abgerundet wird er eingangsseitig mit einem VGA-Eingang und ist damit für alle Eventualitäten gerüstet. 

Ausstattung und Bedienung


Obenauf finden sich, wie üblich, vier satt laufende Stellräder für Zoom, Fokus sowie den Lens-Shift. Beste Voraussetzungen also für einen variablen Einsatz, denn der ETW7200 ist auch für rück- und Deckenprojektion geeignet Die Fernbedienung, die dem Beamer beiliegt, ist nach dem bekannten Epson- Layout gestaltet; ergonomisch günstig angeordnete, große Tasten, die bei Bedarf im abgedunkelte Heimkino hinterleuchtet werden. Die Taste „RGBCMYK“ führt direkt ins umfangreiche Colormanagement des Beamers, was die Kalibrierung enorm erleichtert. Ebenso schnell gelangt man in die Einstellungen für die adaptive Iris-Steuerung, die drei Einstellungen erlaubt, nämlich „aus“ „normal“ und „hohe Geschwindigkeit“. Bei Letzterer werden allzu hektische Korrekturen bei schnellen Hell-/Dunkel-Umschnitten vermieden. 

Preis: um 2000 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Epson EH-TW7200

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 28.02.2014, 15:50 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages