Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Beamer

Einzeltest: Sim2 Nero 3


The Italian Job

11468

Nach einiger Zeit der Abstinenz erreichte uns mit dem Nero 3 endlich wieder ein Exponat aus der italienischen Edelschmiede SIM2.

Wir hatten die Wahl, den Nero in Schwarz oder in Weiß in unser Test-Kino zu bekommen, ich entschied mich für das heimkinofreundlichere schwarze Modell. Wer den Nero partout an seine weiß gestrichene Wohnzimmerdecke anpassen muss, der bekommt das schöne Stück selbstverständlich auch in Weiß – und nein, er heißt dann nicht etwa Bianco, sondern es bleibt beim gewohnten Nero 3, dann allerdings mit dem Zusatz WG, statt BG wie in unserem Falle. Für Filmfreunde mit besonderen Rahmenbedingungen gibt es gar eine Kurzdistanz-Variante mit einer ST-Optik, die allerdings ausschließlich in Schwarz. Nicht nur unseren Fotografen konnte der schwarze Bolide ein bewunderndes Aaaah entlocken, nur bei diesen wurde es schnell zu einem Oh, denn der Beamer ist komplett in Glas gekleidet, was eine gewisse fotografische Herausforderung darstellt. Der künftige Besitzer sei allerdings an dieser Stelle beruhigt, der Nero 3, ob in Schwarz oder Weiß, lässt sich einfach mit einem Glasreiniger von sämtlichen Fingerspuren befreien. Was bleibt, ist eine wunderschöne Skulptur von schlichter Eleganz, die man auf gar keinen Fall verstecken sollte. Das Design ist optimal der Funktion angepasst und wirkt dennoch oder gerade deshalb überhaupt nicht technisch. Im Grunde erinnert der Würfel mit dem markant exponierten Objektiv an den M.150. Der zuletzt unsere Testräumlichkeiten zierte, der Nero entstammt allerdings der Domino- Linie des Herstellers und liegt ausstattungsseitig und damit auch preislich deutlich unterhalb des M.150. Der DLP-Chip des Nero ist etwas kleiner, außerdem muss man auf eine motorische Steuerung von Fokus, Zoom und Lensshift verzichten. Das Design hingegen kommt mir deutlich ausgereifter und eleganter vor, nicht zuletzt, weil die entsprechenden Bedienelemente nahezu unsichtbar angebracht sind. Das heißt allerdings nicht, dass man sich bei der Einstellung der optischen Parameter arg verrenken muss, ganz im Gegenteil: Die Ringe für Zoom und Fokus sind gut erreichbar an der Unterseite der Optik angebracht, der Lensshift befindet sich ebenfalls gut erreichbar in der Boden platte, wo großzügige Füße aus Glas für entsprechende Bewegungsfreiheit während der Einstellarbeiten sorgen. Beinah überflüssig zu erwähnen, dass sämtliche Einstellräder satt und spielfrei laufen. 

Preis: um 12500 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Sim2 Nero 3

Referenzklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 17.11.2015, 14:55 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Radio Radtke GmbH