Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Blu-ray-Anlagen

Einzeltest: Philips HTS9140


Käpt’n Blaubar

2480

Hand aufs Herz: Wer wünscht sich nicht eine kompakte Heimkinoanlage, die alles kann? Für kleine bis mittelgroße Räume kann vielleicht der Blu-ray-Soundbar HTS9140 aus dem Hause Philips den Wunsch erfüllen. Erfahren Sie mehr in unserem Testbericht.

Ein großer Anteil an Heimkinoinstallationen, dies beweisen die zahlreichen Zuschriften unserer Leser, findet im Wohnraum statt. Da nun nicht jeder eingefleischte Heimkinofan gleichzeitig Besitzer eines großen Wohnzimmers ist, in dem sich ausgewachsene AV-Komponenten und Lautsprecher aufstellen lassen, sind Komplettanlagen die ideale Lösung, um Filme in mehrkanaligem Sound zu erleben. Philips hat mit dem Set HTS9140 eine sehr kompakte All-in-one- Lösung geschaffen, die in nur einem einzigen Gehäuse das Soundsystem, einen Blu-ray-Player und einen Netzwerkplayer beherbergt. Ein kompakter Subwoofer unterstützt das Set im Tieftonbereich.

Der Soundbar


Im knapp 96 Zentimeter breiten, schick gestylten Gehäuse befindet sich auf der Oberseite ein Slot-Einschub für Filme, Fotos und Musik auf Blu-ray, DVD oder CD. Durch ein Softwareupdate kann der Player sogar 3D-fähig geschaltet werden. So lassen sich in Verbindung mit einem entsprechenden TV-Gerät 3D-Filme hautnah im Wohnzimmer erleben. Aber das Set kann noch mehr! So zum Beispiel lassen sich damit per LAN oder WLAN Filme, Musik und Fotos auch aus dem heimischen Netzwerk und dem Internet streamen und genießen. Für die kabellose Netzwerk- und Internetanbindung ist der USB-WLAN-Stick WUB1110 als Zubehör zu erwerben. Der entsprechende WiFi-Anschluss befindet sich rückseitig in der Mitte des Soundbars hinter einer Abdeckung. Am seitlich angebrachten USB-Anschluss lassen sich USB-Festplatten und -Sticks mit einer maximalen Speichergröße von 160 GB anschließen. Damit auch große Videodateien (avi, divX,mp4, mkv oder wmv) abgespielt werden können, akzeptiert die USB-Schnittstelle neben FAT16- und FAT32-Formatierungen auch NTFS-formatierte Festspeicher. Die darauf abgelegten Musikdateien können im MP3-, WMV-, oder WAV-Format eingelesen werden. Besitzer eines iPhone oder eines iPod können ihre darauf gespeicherten Medidateien über eine separate Dockingstation über das Philips-Set wiedergeben. „Normale“ Player lassen sich an dem seitlichen „MP3-Link“-Eingang (Mini-Klinkenbuchse) anschließen. Über die beiden digitalen oder über den analogen Audioeingang lassen sich weitere Zuspieler anschließen. Ein HDMI-Eingang zum Anschluss moderner Settop-Boxen wäre noch wünschenswert gewesen. In diesem Fall muss die Settop-Box direkt mit dem TV verbunden werden und der Ton separat in digitaler oder analoger Form der Philips-Anlage zugeführt werden.

Bild


An der Wiedergabequalität des Blu-ray-Players in der HTS9140 gibt es nichts auszusetzen. Knackig und scharf gibt das System die beeindruckenden Bilder in „Gran Torino“ wieder. Die Farbbalance stimmt absolut, so dass auch Hauttöne sehr natürlich wirken. Die Ausgabe der Filmbilder, auch von DVD, erfolgt über HDMI in einer Auflösung von max. 1080p/24.

Preis: um 1250 Euro

Philips HTS9140

Oberklasse


-

Autor Heinz Köhler
Kontakt E-Mail
Datum 23.09.2010, 11:48 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages