Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Blu-ray-Player

Einzeltest: Denon DBP-1611UD


Universal Soldier

3580

Es klingt wie ein Traum: ein einziger Player für alle digitalen Medienformate! Doch wie einfach man diesen Anspruch tatsächlich realisieren kann, beweist Denon mit dem neuen DBP-1611UD.

Das Kürzel „UD“ bezeichnet bei den japanischen Audiospezialisten üblicherweise die sogenannten „Universal-Player“. Entsprechende Modelle gibt es bei Denon schon seit einer ganzen Weile, doch in diesem Fall interpretieren die Ingenieure diesen Begriff äußerst umfassend und modern.

Ausstattung und Bedienung


Kurz gesagt spielt der DBP-1611 alles ab, was heute im Heimkino relevant ist – und einiges mehr! In der Langform bedeutet dies, dass man mit ihm neben CDs, DVDs und Blu-rays (gerne auch in 3D) noch mehrkanalige Musik von SACD und DVD-Audio genießen und von Disk, USB-Stick oder per DLNA über das Netzwerk gestreamt die Dateiformate JPEG, MP3, WMA, AAC, WAV, AVI, MOV, MKV, TS, MTS, M2TS, DiVX, Xvid sowie AVCHD wiedergeben kann. Diese Menge an spielbaren Formaten klingt vielleicht erst einmal kompliziert, bedeutet aber unterm Strich eine enorme Vereinfachung des Entertainment-Alltags: (fast) egal was kommt, der Denon spielt’s! Da ist es nur konsequent zu Ende gedacht, dass der DBP-1611UD an seinem in der Front eingelassenen USB-Eingang auch NTFS-formatierte Speichersticks akzeptiert. Erstens bedeutet das eine mögliche Inkompatibilität weniger, zweitens entfällt so die beim verbreiteten FAT32-Format bestehende Begrenzung der Dateigröße auf 2 GB. Gerade bei HD-Filmen, etwa AVCHD-Material vom Full-HD-Camcorder, ist diese Grenze nämlich schnell erreicht. Entsprechend simpel ist dabei auch die Wiedergabe der unterschiedlichsten Medienformate und Quellen gehalten. Über das neue HOME-Menü gelangt man über einen einzigen Tastendruck auf der großen und übersichtlichen Fernbedienung zu einem Wiedergabemenü, in dem die eingelegte Disk, verbundene DLNA-Server und eingesteckte USB-Sticks angezeigt und durchstöbert werden können. Zum Glück hat man aber auch nicht zu weit um die Ecke gedacht; die ganz herkömmliche Bedienung („CD einlegen, PLAY drücken, fertig!“) funktioniert natürlich ebenfalls. Verpackt ist diese geballte Ladung Multimedia in einem schlichten Gehäuse, das der aktuellen Designsprache von Denon folgt. Alle Bedienelemente sind deutlich markiert, das große Display ist auch aus einiger Entfernung noch sehr gut ablesbar. Das verbaute Universal-Laufwerk gibt sich beim Einlesen der Scheiben akustisch deutlich zu erkennen, während der Wiedergabe arbeitet es aber praktisch unhörbar, ebenso wie der an der Rückseite verbaute Lüfter.

Preis: um 429 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Denon DBP-1611UD

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Autor Olaf Adam
Kontakt E-Mail
Datum 30.03.2011, 12:09 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Radio Radtke GmbH