Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Blu-ray-Player

Einzeltest: Denon DVD-2500


Der Transporter...

419

„Im Transportgeschäft muss man sehr genau sein“ - hat Denon sich bei der Produkt bezeichnung „HD-Transporter“ von den Filmen mit Jason Statham inspirieren lassen? Eins ist klar, hier handelt es sich nicht um einen „gewöhnlichen“Blu-ray-Player.

Der DVD-2500BT funktioniert im Prinzip schon wie ein Bluray- Player - allerdings fehlen ihm ein paar der gemäß der offi ziellen Spezifi kation obligatorischen Bild- und Tonausgänge, denn er sendet die AV-Signale ausschließlich über HDMI an den AV-Receiver. Also darf Denon das Gerät nicht als Blu-ray-Player bezeichnen, sonst würden die Mitbewerber rechtlich dagegen vorgehen. Der ungewöhnliche Produktname ist also keine hausgemachte Extravaganz, sondern schlicht der juristischen Notwendigkeit zu verdanken. Denon empfiehlt übrigens, den DVD-2500BT zusammen mit einem passenden AV-Receiver zu betreiben, zum Beispiel dem AVR-3808 (siehe Tipp auf Seite 45) - da werden die „fehlenden“ Anschlüsse natürlich nicht gebraucht.

Ausstattung und Bedienung

Auf den ersten Blick sieht der DVD-2500BT den herkömmlichen DVD-Playern von Denon recht ähnlich und passt auch gut zu bereits vorhandenen Denon-Komponenten. Somit ist der Neun-Kilogramm- Bolide genau das Richtige für alle Cineasten, die ihre AV-Anlage nicht in irgendeine Ecke verbannen, sondern auch optisch klotzen statt kleckern möchten. Ganz unauffällig hat Denon frontseitig noch einen SD Karteneinschub platziert, um damit MP3-, WMA- und JPEG-Dateien abspielen zu können. An der Rückseite gibt es außer HDMI noch eine RS-232-Buchse, um den Player ferngesteuert zu betreiben, und außerdem Denons spezielle Room-to-Room In/Out-Anschlüsse. Dieses wertig-spartanische High-End-Design weckt natürlich eine Erwartungshaltung, die das Laufwerk beim Öffnen und Schließen prompt erfüllen kann: Hier schlabbert mir kein labberiges Stück Plastik entgegen, sondern eine wirklich stabile Disk-Lade - sie gleitet sanft heraus und wieder hinein, anstatt bei jedem Diskwechsel mühsam zu krächzen, eine Wohltat! Mit dem Einlesen und Navigieren von BDs ist der DVD-2500BT weder besonders fi x noch quälend langsam, das geht so in Ordnung. Er spielt die bereits oben genannten Dateiformate, selbst gebrannte Scheiben und Disks mit DivX und sogar Kodak Picture CDs ab, nur AVCHD kennt er leider nicht - schade.

Die grafische Gestaltung der On-Screen-Menüs ist spartanisch und könnte übersichtlicher sein: Besonders das Aktivieren des integrierten SD-Kartenlesers und das anschließende Zurückschalten auf den normalen Disk-Betrieb ist schon eine Wissenschaft für sich - das Gerät ist nicht unbedingt eine „Familienmaschine“. Der wirklich interessierte Nutzer sollte damit aber zurechtkommen.

Preis: um 1000 Euro

Denon DVD-2500

Referenzklasse


-

Autor Heinz Köhler
Kontakt E-Mail
Datum 01.10.2009, 11:45 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages