Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Blu-ray-Player

Einzeltest: Onkyo DV-BD507


Feelin’ Blu?

1193

Gerade einmal 399 Euro ruft Onkyo als unverbindliche Preisempfehlung für seinen neuen Blu-ray-Player auf. Und verspricht dabei, weder bei der Ausstattung noch an der Wiedergabequalität gespart zu haben. Doch was leistet das neue Gerät der japanischen Soundspezialisten wirklich?

In der Preisklasse knapp unter 400 Euro tummelt sich mittlerweile eine stattliche Anzahl hervorragender Blu-ray-Player. Deswegen ist Onkyos Vorstoß in dieses Segment durchaus mutig, denn die Konkurrenz ist hart. Onkyo möchte sich jedoch mit eigenen Lösungen vom Rest des Marktes absetzen und so Kunden gewinnen. Mit seiner äußeren Schale will sich der DV-BD507 sichtlich an der aktuellen Designline der erfolgreiche Onkyo-Receiver orientieren. Das gelingt ihm auch unwidersprochen, allerdings ist dabei wegen des flachen Gehäuses eine etwas kantige Optik herausgekommen, die nicht jedermanns Sache sein dürfte. Die obligatorische Klopfprobe entlockt dem Gehäuse durchaus blecherne Geräusche, was angesichts der Audiotradition des Herstellers zunächst überrascht. Doch ein Blick ins Innere offenbart, dass die Entwickler schlicht dort Materialaufwand betrieben haben, wo er auch technisch sinnvoll ist. Statt dem BD507 also mit einem bedämpften Gehäuse eine pseudo-highendige Anmutung zu verpassen, haben die Japaner lieber das Laufwerk stabil aufgehängt und vom Rest des Gerätes weitestgehend entkoppelt. Vorbildlich!

Ausstattung und Bedienung

Eine große und übersichtliche Fernbedienung, wie der Onkyo sie mitbringt, ist eine tolle Sache, doch irgendwie wollen Optik und Haptik nicht ganz zu dem Anspruch passen, den man vom Hersteller gewohnt ist. Macht aber nichts, denn man gewöhnt sich schnell daran, alle wichtigen Tasten schnell und ohne großes Suchen zu finden und sogar einige praktische Funktionen, wie die Auswahl der Ausgabeauflösung, im direkten Zugriff zu haben. In der Front des Players verbirgt sich der Slot für SD-Karten (bis 8 GB), die sowohl als Speicher für heruntergeladene BD-Live-Inhalte dienen, als auch Multimediadateien in den Formaten MP3, JPEG, DIVX und AVCHD zur Wiedergabe über den Player enthalten können. Sowohl die Navigation durch diese Inhalte als auch die restliche Menüsteuerung gelingen dank übersichtlicher Gestaltung schnell und sicher. Das erste Setup inklusive Einrichten der Netzwerkverbindung stellt also auch Laien nicht vor unlösbare Probleme. Praktisch: Über die Internetverbindung können eventuelle Updates der Firmware schnell und einfach heruntergeladen werden. Auch die Rückseite des Geräts ist mit einer sinnvollen Ausstattung von Anschlüssen versehen, lediglich Besitzer älterer AV-Receiver ohne HDMI werden eventuell einen analogen Mehrkanalausgang vermissen. Ein Lüfter befindet sich hier auch, der zwar ständig arbeitet, von dem man im Alltagsbetrieb aber nichts hört.

Angemessen schnell und vor allem völlig klaglos schluckt der DVBD507 Silberscheiben aller Art, erkennt zügig, um welche Art von Medium es sich handelt und bringt so den richtigen Laser zur Wiedergabe in Stellung. Die Navigation in Diskmenüs verläuft stets sicher, auch bei den hoch komplexen Menüs mancher Blu-rays.

Preis: um 399 Euro

Onkyo DV-BD507

Spitzenklasse


-

Autor Olaf Adam
Kontakt E-Mail
Datum 11.01.2010, 09:50 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Akustik Studio Herrmann