Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Blu-ray-Player

Einzeltest: Panasonic DMP-BD80


Mehrwert

325

Vor wenigen Ausgaben lieferte der Panasonic DMP-BD60 in unserem Testlabor eine beeindruckende Performance ab. Mit dem „großen Bruder“ BD80 ermöglicht Panasonic nun auch Besitzern älterer AV-Receiver das volle Blu-ray-Erlebnis.

Auf den ersten Blick gleicht der BD80 dem BD60 wie ein Ei dem anderen. Das extrem flache Gehäuse mit dem zurückhaltenden, aber dennoch edlen Design ist auch tatsächlich identisch, der einzige äußerliche Unterschied ist auf der Rückseite zu finden.

Ausstattung und Bedienung


Hier hat nämlich ein analoger 7.1-Ausgang Platz gefunden, der den vollen Kanal- und Qualitätsumfang der neuen HD-Tonformate somit auch über AV-Receiver erlebbar macht, die nicht über einen HDMI-Eingang nach der aktuellen Spezifikation 1.3 verfügen. Um dabei die optimale Klangperformance zu erreichen, stattet Panasonic den BD80 zudem mit selektierten Audiobauteilen, vibrationenhemmenden Gehäusefüßen und vergoldeten Anschlussterminals aus. Die sonstige Ausstattung hat sich nicht verändert. Der HDMI-Ausgang unterstützt
Bilder mit Auflösungen bis 1080p, die vom bekannten „Reference Chroma Plus“-Prozessor optimal aufbereitet werden. Ein Netzwerkanschluss erlaubt die Anbindung ans Internet und somit den Download von BDLive-Inhalten, die Nutzung von Youtube und Picasa über das „Viera Cast“-Portal sowie – auf Wunsch auch automatische – Updates der Firmware über das Internet. In den Menüs wurden für den analogen Mehrkanalausgang die Einstellungen für Größe, Pegel und Abstand der verwendeten Lautsprecher ergänzt, ansonsten setzt man auch hier logischerweise auf die bekannte Übersichtlichkeit und Funktionalität der aktuellen Generation des Panasonic-OSDs. Das bedeutet natürlich auch, dass über die DISPLAY-Taste der Fernbedienung die zahlreichen Optionen zur feinfühligen Einstellung der Bildeigenschaften erreichbar sind.

Geblieben ist natürlich auch die Schnellstartoption, die zwar einen minimal erhöhten Stromverbrauch im Standby zur Folge hat, die aktuellen Panasonic-Player aber zu den Sprintkönigen beim Einschalten macht. Um Multimediadateien vom PC, der Digitalkamera oder dem Camcorder wieder zu geben, stehen verschiedene Wege zur Verfügung. Über USB akzeptiert der BD80 MP3-Musik, JPEG-Bilder und DiVX-Filme, von SD-Karte spielt er ebenfalls JPEGs und vor allem hochauflösende AVCHD-Videos ab. Alle Formate dürfen ebenfalls auf Disks aller Art gereicht werden, AVCHD jedoch nur auf DVDs.

Preis: um 329 Euro

Panasonic DMP-BD80

Spitzenklasse


-

Autor Olaf Adam
Kontakt E-Mail
Datum 16.02.2010, 12:52 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Nubert electronic GmbH