Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Blu-ray-Player

Einzeltest: Panasonic DMP-BD85


Aus dem Vollen

2109

Wenn es um Wiedergabequalität rund um silberne und blaue Scheiben geht, ist Panasonic traditionell ganz vorne mit dabei. Der DMP-BD85 macht da keine Ausnahme und bringt außerdem noch eine umfangreiche Ausstattung mit.

Rein optisch gönnt der Panasonic DMP-BD85 sich keinerlei Extravaganz. Das Gerät ist entweder in unauffälligem Schwarz oder in schlichtem Silber lieferbar. Das Design zeugt bei beiden Versionen von einem gelungenen Pragmatismus, die Form dient der Funktion und drängt sich nicht in den Vordergrund.

Ausstattung und Bedienung


Bei der Anordnung der Komponenten setzt sich dieser lobenswerte Ansatz fort, alles ist da, wo es sein soll: Das Laufwerk sitzt in der Mitte, rechts daneben findet sich das weithin gut ablesbare Display und darunter verstecken sich hinter einer Klappe die Tasten für Stop und Play, der USB-Anschluss sowie ein Einschub für SD-Karten. Auf der Rückseite finden sich neben der üblichen Ausstattung mit HDMI, YUV, Stereo-Cinch, Digitalausgängen und LAN-Anschluss auch ein analoger 7.1-Ausgang sowie eine zweite USB-Buchse. Letztere ist enorm praktisch, weil man so den mitgelieferten WIFI-Stick zum kabellosen Zugriff auf das Netzwerk nutzen kann und vorne immer noch einen USB-Eingang frei hat. Ein sonst gewohnter Anblick fehlt allerdings an der Rückseite des BD85, und das ist sogar ausgesprochen positiv. Panasonic ist es nämlich gelungen, bei der neuen Player-Generation einen Lüfter überflüssig zu machen, was das Betriebsgeräusch deutlich gesenkt hat. Kein Blu-ray-Player, der etwas auf sich hält, nutzt heute den vorgeschriebenen Internetzugang lediglich für BD-Live-Funktionen. Beim Panasonic sorgt das aus den Fernsehern und anderen Geräten des Herstellers bekannte „VIERA Cast“ für die zusätzlichen Internetfunktionen. Das Angebot wird kontinuierlich ausgebaut; zum Zeitpunkt unseres Tests standen neben Wetter- und Börseninformationen die News von Tagesschau und bild.de sowie Youtube und der Bilderdienst Picasa zur Verfügung. Für multimedialen Nachschub ist auch sonst gesorgt: Ein DLNA-Netzwerkclient streamt Filme und Musik aus dem heimischen Netzwerk, über SD-Karte und USB-Speicher gelangen weitere Dateien zur Wiedergabe. Etwas verwirrend ist dabei, dass von den Speicherkarten lediglich JPEG-Bilder und Videos in den Formaten MPEG-2 und AVCHD abgespielt werden können, während der USB-Eingang sich mit MP3- Musik, DivX(HD)-Videos und ebenfalls JPEGs versteht. Um mit jedem Medium die optimale Wiedergabequalität erreichen zu können, stehen dem Besitzer eines Panasonic DMP-BD85 diverse Optionen zur Verfügung. Dazu gehören beispielsweise die bekannten und ständig verfeinerten Bild-Optimierungen und -Einstellungen sowie einige Klangverbesserer. Integrierte Dekoder für alle aktuellen Tonformate gehören selbstverständlich ebenfalls zur Ausstattung des Players. Bei der Gestaltung der Menüs folgt Panasonic treu seiner Linie der letzten Jahre. Bunten Schnickschnack sucht man vergebens, die Anzeigen sind klar strukturiert und erlauben eine schnelle und zuverlässige Navigation. Den Spurt von null auf hundert, sprich: vom Einlegen einer Scheibe bis zum Start des Films, absolviert der Player wie schon seine Vorgänger in Rekordzeit.

Preis: um 350 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Panasonic DMP-BD85

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Autor Olaf Adam
Kontakt E-Mail
Datum 21.07.2010, 11:41 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Akustik Studio Herrmann