Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Blu-ray-Player

Einzeltest: Toshiba BDX2000


Bitte einsteigen!

1620

Es ist so weit, Toshiba schickt seinen ersten Blu-ray- Player auf die Reise und steigt gleich mit einem echten Kampfpreis in den Markt ein. HEIMKINO hat dem Neuling einmal auf den Zahn gefühlt.

Es ist noch gar nicht so lange her, da trat Toshiba mit der HD DVD gegen die Blu-ray an, bot nach Meinung vieler das bessere und ausgereiftere Format und musste sich doch der Marktübermacht von Sony und Co. beugen. Mittlerweile hat sich die Blu-ray längst gemausert, wurde ständig weiterentwickelt und stellt nun ein wirklich faszinierendes Medium dar, das nicht nur spektakuläre High-Definition-Bilder für große Flachfernseher und Leinwände im Heimkino liefert, sondern zudem mit BD-Live-Inhalten und sonstigem Mehrwert aus dem Internet ganz neue Möglichkeiten bietet. Außerdem sind die speicherstarken Silberscheiben als Trägermaterial für die nächste Revolution des heimischen Entertainments auserkoren, die mit 3-D offensichtlich unmittelbar bevorsteht. Also wäre es geradezu sträflich, wenn Toshiba sich weiterhin in Sachen Blu-ray zurückhalten würde, schließlich entwickelt sich aus dem Thema gerade ein veritabler Massenmarkt. Die strategische Entscheidung pro Blu-ray fiel irgendwann in der zweiten Hälfte des gerade vergangenen Jahres. Die Entwicklung eines Top-Players mit der aus Toshibas DVD-Playern bekannten Scaler-Technologie XDE dauert noch an, kurz vor Weihnachten wurde mit dem BDX2000 jedoch schon einmal ein attraktives Einstiegsmodell vorgestellt.

Ausstattung und Bedienung


Selbst im Einstiegssegment ist bei Blu-ray-Playern ja mittlerweile eine üppige Grundausstattung üblich, der BDX2000 macht da keine Ausnahme. Ein Internetanschluss nebst BD-Live-Fähigkeit gehört selbstverständlich dazu, die entsprechenden Daten können auf einer SD-Karte gespeichert werden, die zusätzlich erworben werden muss. Von dieser Speicherkarte spielt der Toshiba auch eine Vielzahl von Medienformaten ab, darunter MP3, WMA, DiVX und AVCHD. An sonstigen Verbindungen bietet er mit HDMI, optischem und elektrischem Digitalausgang sowie Stereocinch alles, was im normalen Einsatz nötig ist. Selbst die Zusammenarbeit mit etwas älteren AV-Receivern ist sichergestellt, solange sie über HDMI verfügen, da der Player alle neuen Tonformate intern dekodieren und als PCM-Stream an den Verstärker weitergeben kann. Das Ganze ist in einem unauffälligen und sehr flachen Gehäuse verpackt, für das sich wohl in jedem HiFi- Rack noch ein Plätzchen finden lassen sollte. Übersichtliche und logisch gestaltete Menüs erlauben den schnellen Zugriff auf alle Einstellungen und Funktionen, viele lassen sich aber auch ohne Umweg direkt von der Fernbedienung aus ansteuern. Wer den Toshiba beispielsweise an verschiedenen Displays betreibt, etwa einem Flat-TV und einem Projektor, oder einfach gerne herumprobiert, wird zu schätzen wissen, dass man per Tastendruck alle Auflösungen des HDMI-Ausgangs durchschalten kann, um für jede Quelle schnell die optimale Einstellung zu finden.

Preis: um 270 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Toshiba BDX2000

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Autor Olaf Adam
Kontakt E-Mail
Datum 24.03.2010, 12:57 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

AUDIO INSIDER