Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Blu-ray Film

Filmrezension: Die Bestimmung – Insurgent (Concorde)


Die Bestimmung – Insurgent

11557

Nachdem Neil Burger 2014 mit „Die Bestimmung – Divergent“ den ersten Band von Veronica Roths Roman- Trilogie verfilmt hat, setzt Robert Schwentke die Geschichte fort: Jeanine Matthews (Kate Winslet) hat die Führung der gelehrten Fraktion der Ken übernommen und die selbstlosen Altruan fast ausgerottet. Sie plant, ihre Regierungsübernahme in der Kastengesellschaft von Chicago mit einer Botschaft der Gründer aus einer mysteriösen Box zu legitimieren. Um den Inhalt der Box freizulegen, benötigt sie einen Unbestimmten, der nicht nur allen fünf Fraktionen angehört, sondern auch die Talente mehrerer Gruppen in sich vereint. Ehe sie Tris (Shailene Woodley) für ihren Plan missbrauchen kann, flüchtet diese gemeinsam mit Four (Theo James). Das Paar findet gemeinsam mit Tris‘ Bruder Caleb (Ansel Elgort) und Peter (Miles Teller) Unterschlupf bei den friedfertigen Amite. Doch es dauert nicht lange, bis Tris von Jeanines Schergen Eric (Jai Courtney) aufgespürt wird. Der deutsche Regisseur Robert Schwentke („R.E.D“) inszeniert das Sequel als actionreiches Dystopie-Abenteuer, bei dem die Fraktionen in einer gnadenlosen Jagd verstrickt werden. Mit futuristischen Waffen treten die Figuren den Kampf gegeneinander an und ziehen dabei eine Schneise der Verwüstung nach sich. Inmitten der zerstörten Städte brechen gigantische Feuer aus, die unschuldige Leben fordern und dem Zuschauer eine gelungene Optik präsentieren. Erneut vereinen die Filmemacher futuristische Welten mit kühlen Kulissen aus Stahl und Glas. Dem wird die ländliche Idylle der Amite entgegen gestellt. Neben den Hauptdarstellern Shailene Woodley („Das Schicksal ist ein mieser Verräter“) und Theo James („Underworld: Awakening“) überzeugt erneut Oscar-Preisträgerin Kate Winslet („Titanic“) als ehrgeizige Ken-Anführerin Jeanine. Das Ensemble wird von den Neuzugängen Naomi Watts („The Impossible“) und Octavia Spencer („The Help“) unterstützt. 

Bild und Ton


Der Film liefert einen gelungenen Look mit sehr klaren und scharfen Bildern. Die Welt der Amite wird durch die satte und authentisch kolorierte Natur präsentiert. Im Gegensatz dazu wirkt die Welt der Fraktionslosen düster und kühl. Die beinahe klinisch erscheinenden Versuchsräume von Jeanine werden von klaren Glasfronten dominiert. Die vielen Details der Kulissen und Ausstattungen der Figuren werden präzise abgebildet. Großaufnahmen und Close-ups lassen scharfe Kanten und kleinste Texturen sehr gut erkennen. Die hohen Kontrastwerte und satten Schwarzwerte spiegeln sich besonders in den Simulationsszenen wider, die größtenteils animiert sind. Fein nuancierte Schatten sorgen für die düstere Atmosphäre. Der Soundtrack ist kraftvoll und lebendig. Soundeffekte sind nahezu perfekt platziert und lassen splitternde Glasscheiben auch auf den hinteren Kanälen ebenso gut erkennen wie Vogelgezwitscher. Die herausragende Räumlichkeit wird von authentischen Hintergründen aufgefangen. Wuchtige Schusswechsel erfüllen den gesamten Raum, in dem die klaren Dialoge eingebettet sind. 

Ganze Bewertung anzeigen
Die Bestimmung – Insurgent (Concorde)

4.0 von 5 Sternen

-

Sandy Kolbuch
Autor Sandy Kolbuch
Kontakt E-Mail
Datum 19.01.2016, 11:55 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages