Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Blu-ray Film

Filmrezension: Lachsfischen im Jemen (Concorde)


Lachsfischen im Jemen

7096

Lasse Hallströms Film ist eine Ode an das Leben

Eine absurde Schnapsidee und wenn überhaupt nur höchst theoretisch umsetzbar – Dr. Alfred Jones reagiert beinahe ungehalten, als die Mitarbeiterin einer Investmentbank, Harriet Chetwode- Talbot, an ihn herantritt, um ihm vom Vorhaben ihres Auftraggebers, eines jemenitischen Scheichs zu erzählen. Der möchte nicht mehr und nicht weniger als Lachse im Wüstenstaat ansiedeln. Geld spielt selbstverständlich keine Rolle. Doch mit Geld kann man Jones kaum überreden. Einzig die unbekümmerte Hartnäckigkeit von Ms. Chetwode-Talbot zeigt Wirkung. Je mehr Jones sich mit dem Projekt beschäftigt, desto mehr merkt er, dass sein bisheriges Leben voll Langeweile und Stagnation war, inklusive der Beziehung zu seiner konservativen Ehefrau. Die Sache wird allerdings beliebig kompliziert, als die britische Regierung die Sache als Wahlkampfthema entdeckt und politische Widersacher des Scheichs das Projekt sabotieren wollen … Mit typisch britischem Charme und Humor, angereichert mit Lobbyismuskritik und einer sanften Romanze schafft es Hallström („Gottes Werk und Teufels Beitrag“) erneut, sämtliche Handlungsfäden souverän zu verknüpfen. Ein kleines Wunder bei der Vielzahl an Figuren und Geschehnissen. Dass „Lachsfischen“ dennoch trotz dramatischer und politischer Untertöne unbeschwert und leichtfüßig daher kommt, liegt am wunderbaren Zusammenspiel der drei Hauptdarsteller. Ewan McGregor gibt den konservativ-skeptischen Beamten mit dem ihm eigenen Sarkasmus, Emily Blunt liefert einmal mehr eine Vorstellung zum Verlieben und Amr Waked sorgt mit weisen Denkanstößen für Völkerverständigung und Toleranz. 

Bild und Ton


Die Blu-ray hat ein sehr ruhiges und stabiles Bild ohne Fehler. Es wirkt zwar insgesamt ein wenig hell und könnte mehr Kontrast vertragen, unterstützt mit diesem Look allerdings die positive Grundstimmung des Films. Der Ton konzentriert sich voll und ganz auf die Dialoge. Nur wenige Effekte sorgen für etwas Räumlichkeit. Während die deutsche Synchronisation zwar gelungen ist, funktioniert der lakonische Witz im Original noch besser. 

Extras


Zwei Featurettes klären über die Dreharbeiten auf und geben Informationen über Paul Torday, den Autor der Geschichte.

Fazit

Warmherziger Film voller Humor, wunderschöner Naturaufnahmen und toller Figuren – ein Feelgoodmovie für die ganze Familie.
Ganze Bewertung anzeigen
Lachsfischen im Jemen (Concorde)

5.0 von 5 Sternen

-

Timo Wolters
Autor Timo Wolters
Kontakt E-Mail
Datum 31.01.2013, 09:56 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages