Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Blu-ray Film

Filmrezension: Verblendung (Sony Pictures)


Verblendung

6206

Remake des spannenden Schweden-Thrillers

Der soeben vor Gericht schwer gescheiterte Chefschreiber des schwedischen Independent-Magazins „Millennium“ Mikael Blomkvist erhält von einem schwedischen Industriellen den Auftrag, das 40 Jahre in der Vergangenheit liegende Verschwinden von dessen Großnichte zu klären. Dabei erhält er unverhofft Hilfe von Hackerin Lisbeth Salander, die mit ihrer eigenen Geschichte das Interesse Blomkvists weckt … Man mag zu einem derart frühen Remake stehen, wie man will. Letztlich war es aber für Hollywood zu verführerisch, einen Film, der weltweit so erfolgreich lief, nicht für das heimische Publikum zu adaptieren. Regisseur Fincher hält sich dabei sogar enger an die Romanvorlage als sein schwedischer Kollege in der Originalverfilmung. Das ist zwar werkgetreuer, birgt allerdings auch die eine oder andere Länge. Zudem wirkt der Film trotz Schauplatz in Schweden nicht so authentisch wie das Original. Die Besetzung letztlich ist ein großes Plus des Remakes, denn sowohl Daniel Craig als auch Rooney Mara füllen ihre anspruchsvollen Rollen ganz und gar aus. 

Bild und Ton


Das Trent- Reznor-Cover von Led Zeppelins „Immigrant Song“ pumpt dynamisch aus den Lautsprechern und auch im weiteren Verlauf des Films gibt es immer wieder sehr atmosphärische Effektsituationen, in denen alle Lautsprecher gefordert werden. Das Bild weist, je nach Bedarf, eine sichtbare Filterung auf, ist dafür durchgängig extrem ruhig, scharf und detailfreudig.

Extras


Die Filmdisk enthält den untertitelten Audiokommentar von David Fincher, der viel über die stilistischen und metaphorischen Aspektes des Films spricht. Auf der Bonusdisk verstecken sich diverse Featurettes über die Buchvorlage, die Figuren und Drehorte. Diese sind zwar informativ und erschöpfend, aber leider etwas zerstückelt und verschachtelt in zahlreiche Untermenüs aufgeteilt. Eine Funktion, die Beiträge am Stück wiederzugeben, wäre toll gewesen. 

Fazit

Verfehlt zwar knapp die Qualität des Originals, ist allerdings auch für sich stehend ein spannender Thriller mit Top-Besetzung.
Ganze Bewertung anzeigen
Verblendung (Sony Pictures)

5.0 von 5 Sternen

-

Timo Wolters
Autor Timo Wolters
Kontakt E-Mail
Datum 12.07.2012, 09:12 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages