Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Camcorder

Einzeltest: Panasonic HC-V707


Ausbaufähig

6424

Der Panasonic HC-V707 hat alles, was ein Camcorder braucht und noch einiges mehr. Er verfügt über eine hervorragende Automatik, die sich allerdings zugunsten der eigenen Kreativität abschalten lässt. Wie fast alle Camcorder von Panasonic kann der V707 außerdem mit einer Vorsatzlinse für 3D-Aufnahmen nachgerüstet werden.

Panasonic hat die intelligente Automatik erfunden, und auch der HC-V707 ist damit ausgestattet. Der Filmer bekommt damit ohne große Vorkenntnisse über die Einstellung von Verschluss, Blende und Fokus in fast jeder Drehsituation perfekte Ergebnisse. Diese Automatik wählt für die jeweilige Situation das richtige Motivprogramm aus, das Resultat ist eine immer korrekte Belichtung und immer eine perfekte Schärfe. Die Einstellung dieser einzelnen Parameter kann allerdings auch von Hand im Menü vorgenommen werden. Dieses Touchscreen-Menü wurde nur wenig verändert von der vorherigen Camcorder-Generation übernommen, in Sachen Treffsicherheit und Performance der Bedienung hat man jedoch noch mal zugelegt. Panasonic ist außerdem einer der wenigen Hersteller, die ihre Camcorder mit einem Universal-Zubehörschuh ausstatten; dem V707 liegt ein solcher bei, der bei Bedarf in einen Einschub am Gerät gesteckt werden kann. Vorn vor dem Sensor mit der beachtlichen Bestückung von 15 Megapixeln sitzt ein Objektiv mit vergleichsweise großem Blickwinkel. Der Panasonic verfügt über keinen internen Speicher, die Video- und Foto-Aufnahmen werden auf einer SD-Karte mit maximaler Kapazität von 2 TB abgelegt.

Bild- und Tonqualität 


Trotz der engen Pixelbestückung gelingen dem Panasonic selbst bei ungünstigen Lichtverhältnissen sehr gute Videobilder mit hervorragender Farbdarstellung und in bester Auflösung. Obwohl keine Leica-Optik eingesetzt wird, erlaubt sie sich keinerlei Schwächen in der Abbildungsleistung, selbst den schwierigen Weitwinkelbereich meistert der Camcorder damit souverän. Die Rauschunterdrückung bei Low-Light-Aufnahmen greift beherzt zu und bügelt dabei leider auch die Details eine Spur zu glatt. Der Tonteil, immer schon eine Domäne der Panasonic- Camcorder konnte in der V707 weiter verbessert werden; so ist weder Rauschen noch andere Störgeräusche zu hören. Der Panasonic verwöhnt mit ausgewogenem O-Ton und hervorragender Ortbarkeit, 5.1-Ton gibt es erst in der Preisklasse darüber.

Fazit

Der Panasonic-Camcorder ist eindeutig als Arbeitsgerät für den Einsteiger konzipiert; er erlaubt sich keine Allüren, sondern verwöhnt hervorragenden Aufnahmen von Bild und Ton. Der Camcorder ist einfach zu bedienen und führt damit den Filmer schnell ans Ziel, Die Mikrofonbuchse und der Zubehörschuh sorgen für den ambitionierten Ausbau.

Preis: um 550 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Panasonic HC-V707

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Videoqualität 40%

Fotoqualität 20%

Tonqualität 10%

Bedienung 20%

Ausstattung 10%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Panasonic, Hamburg 
Telefon 040 85490 
Internet www.panasonic.de 
Technische Daten
Aufnahmemedien SD(XC)-Karte 
Komprimierung AVCHD 
Betriebsgewicht (in g) 310 
Abmessungen (L x B x H Sucher und LCD eingeklappt in mm) 118/53/68 
Akku Standzeit / Stamina (in Minuten) 110 
Aufnahmechip(s) 1 x 1/2,33´´ CMOS 
Pixel-Ausstattung je Chip 15300000 
effektiv je Chip 2560000 
Ausstattung
Kurz und knapp
+ hervorragende Bildqualität 
+ 3D-Option 
Klasse Oberklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 06.08.2012, 11:14 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages