Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
20_7943_1
Radio_ohne_Rauschen_1460453076.png
Topthema: Radio ohne Rauschen Digitalradio

2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+, fünf Jahre später sind dort zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Car-Hifi sonstiges

Einzeltest: Audison bit Play HD


Quantensprung

10225

Selten haben wir einem Testgerät so entgegengefiebert. Jetzt ist er da, der erste speziell fürs Auto entwickelte Streamer, der Audison bit Play HD.

Die komplette Mediensammlung immer dabei, Speicherplatz soviel man will, und alles komfortabel und mit bester Übertragungsqualität im Auto? Das war bisher ein Ding der Unmöglichkeit. Festplatte am Autoradio, Streaming vom Smartphone oder Tablet – das alles gibt es schon und es funktioniert auch. Nur spätestens, wenn es um größere Mengen HD-Filme oder hoch aufgelöste Musik jenseits der CD geht, ist die Not groß. Audison bringt jetzt mit dem bit Play HD das Gerät auf den Markt, das die wichtigsten Wünsche wahr werden lässt. Wer zu Hause Computer-Audio nutzt und seine Filmesammlung auf Festplatte hat, wird sich freuen, dass dies alles jetzt genauso im Auto funktioniert. Der Audison bit Play HD ist nichts anderes als ein Mediencomputer fürs Auto. Die Mediensoftware ist bereits ins Betriebssystem integriert, und die Funktion des bit Play ist es, ganz einfach alles abzuspielen, was an Musik, Videos und Fotos vorhanden ist. Nicht mehr und nicht weniger. Der bit Play liefert Video per HDMI und analogem Composite, Ton geht per S/PDIF (optischer Toslink) und analog per Cinch raus. Der bit Play wird wahlweise mit oder ohne interne SSD angeboten, dazu gibt es zwei USB-Anschlüsse für Massenspeicher, also Sticks, Festplatten oder auch optische Laufwerke. Zum Lieferumfang gehört weiterhin ein WLAN-Dongle, der eine dritte USB-Buchse für sich beansprucht und der dem bit Play die Welt der Netzwerke eröffnet. Gesteuert wird das Ganze wahlweise über einen Monitor mit On-Screen-Menü oder über die Android-App. Die Monitorsteuerung gelingt elegant in Verbindung mit einem Moniceiver mit HDMI-Eingang, dann hat man alle Menüs da, wo sie hingehören, nämlich auf dem Bildschirm. Bei Fahrzeugen mit fest verbautem Werksmonitor lässt sich auf eine Adaptionslösung hinarbeiten. Der bit Play fungiert notfalls als Rückfahrkamera, ein entsprechender Steuerausgang ist vorhanden. Zur Bedienung liegen zwei Infrarotfernbedienungen bei, eine große mit allen Funktionen und eine kleine, mit der sich alles abspielen lässt. Das entsprechende IR-Auge wird dann am Armaturenbrett montiert. Wer nur Musik braucht, kann den bit Play über die Audison-App steuern. Auch das Streaming von auf dem Smartphone befindlicher Musik über WLAN in den bit Play funktioniert. An Integration mangelt es dem bit Play im Prinzip auch nicht. Das Gerät verfügt über eine Anzahl Anschlüsse, die zum Testzeitpunkt noch nicht aktiv waren. Von der Anbindung einer Lenkradfernbedienung über die LAN-Buchse bis zu einer noch offenen „OEM-Interface“- Buchse – da kommt noch was. Was jetzt schon geht, ist der Anschluss der Pegelfernbedienung DRC sowie der Lautstärkekontrolle anderer Audison-Digitalgeräte via AC-Link. Damit integriert sich der bit Play in die hauseigene „Full-DA“-Digitalkette, bei der das Musiksignal digital bis in die Endstufe kommt – saubere Lautstärkenachführung inbegriffen. 

Preis: um 565 Euro

Audison bit Play HD


-

Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 11.12.2014, 09:58 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Radio Radtke GmbH