Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
20_7943_1
Radio_ohne_Rauschen_1460453076.png
Topthema: Radio ohne Rauschen Digitalradio

2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+, fünf Jahre später sind dort zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Car-Hifi Subwoofer Gehäuse, Car-HiFi Endstufe Mono

Systemtest: Audio System Subframe R 10 Flat, Audio System H 330.1


Bassbaukasten

11318

Die Reserveradwanne ist der optimale Platz, um einen Subwoofer zu verstecken. Doch auch dort kann es eng werden, wenn nur ein Notrad Platz findet. Genau für solche Fälle hat Audio System jetzt die Flachversion der beliebten Subframes aufgelegt.

Nicht jeder findet Gefallen an einer dicken Subwooferkiste im Kofferraum. Doch jeder, der einmal in den Genuss einer richtig guten Basswiedergabe gekommen ist, wird diese nur ungern missen möchten. Für solche Fälle bietet sich eine Reserveradlösung an, da sich hier auch (un)anständig große Bassgehäuse unsichtbar unterbringen lassen. Bei Audio System heißen solche Woofer Subframe, es gibt sie in allen möglichen Größen und Tiefen, auf der Homepage findet sich ein Konfigurator für den maßgeschneiderten Reserveradwoofer. Doch seit einiger Zeit gibt es neben diesen Spezialanfertigungen aus Biegesperrholz auch fertige Subframes von der Stange, die auf die gängigen Subwooferchassis des Hauses passen. Diese achteckigen Gehäuse sind eine günstige Alternative mit voller Funktionalität, wenn sie denn passen. Jetzt gibt es neben den großen Bassreflex-Subframes die Flachvariante für Notrad-Mulden. Diese baut nur maximal 15 cm tief, was durch die Entwicklung der Radion-Flat- Woofer kein Problem mehr ist. Wegen des geringen Volumenbedarfs handelt es sich um geschlossene Gehäuse, die neben der Kompaktheit auch klanglich sehr empfehlenswert sind – auf Kosten des Tiefbasspegels. Unser Testexemplar ist der Subframe R 10 Flat, ein passives Achteck mit einfacher 10"-Bestückung. Man sieht dem Gehäuse das Baukastenprinzip an. Ein zweiter Wooferausschnitt ist mit einem geschraubten MDF-Deckel verschlossen, so dass das Gehäuse auch mit zwei Zehnzöllern bestückt werden kann. Auch die Seitenwand mit der Anschlussdose ist verschraubt. An ihre Stelle passt optional das Einbaumodul aus der Helon-Serie, das in seiner neuen Version H 330.1 ebenfalls zum Test vorliegt. So hat der Kunde die Wahl zwischen aktiv oder passiv und zwischen Einzeloder Doppelwoofer. In unserer Single-Passiv- Version kostet der Subframe gerade mal 200 Euro, dafür erhält man ein sehr ordentliches MDF-Gehäuse mit dem R 10 Flat. Dieser ist vielleicht kein High-End, aber eine grundsolide Konstruktion mit im Korb verstecktem Ferritantrieb, Zweizollspule und Papiermembran. In unserem Subframe bringt es der Woofer genau auf eine Einbaugüte von 1,0 – somit ist die Einfachbestückung sicher die audiophilere Variante. Das Einbaumodul wurde seit unserem Test überarbeitet für etwas mehr Leistung. Es kommt jetzt mit einem eigenen Kunststoffgehäuse, so dass der Einbau auch ohne eigenes (gebautes) Abteil möglich ist. Es handelt sich um eine Class- D-Mono mit sehr sauberem Aufbau. Ein Leistungsmonster wird niemand bei einem Einbaumodul erwarten, immerhin schiebt das H 330.1 170 bzw. 270 Watt an 4/2 Ohm – genug für den Hausgebrauch. 

Preis: um 200 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Audio System Subframe R 10 Flat

Oberklasse

3.5 von 5 Sternen

-

Preis: um 200 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Audio System H 330.1

Oberklasse

2.5 von 5 Sternen

11/2015 - Elmar Michels

Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 17.11.2015, 09:30 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages