Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
20_7943_1
Radio_ohne_Rauschen_1460453076.png
Topthema: Radio ohne Rauschen Digitalradio

2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+, fünf Jahre später sind dort zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Car HiFi Endstufe Multikanal

Einzeltest: Eton SDA 100.6


Neue Kompaktklasse

10462

Mit der SDA-Serie präsentiert Eton ein völlig neue Verstärkerfamilie. Kompakt, digital und preiswert – also genau das, was man heute so braucht. Die erste Endstufe im Test ist die sechskanalige SDA 100.6.

Die SDA-Verstärkerserie deckt bei Eton den hochwertigen Kompaktbereich ab und beerbt damit die MA-Serie. Die war, mal digital, mal analog mit „schlauem“ Netzteil, auf hohe Effizienz ausgelegt, so dass die Endstufen sich auch versteckt einbauen ließen. Die brandneuen SDAs hauen in dieselbe Kerbe, sie sind dank der durchgehend verwendeten Class-D-Technologie mit hohem Wirkungsgrad gesegnet. Unsere SDA 100.6 kommt gleich mit sechs Kanälen daher, die in einem Gehäuse von 280 x 170 x 55 Millimetern verpackt sind. Damit ist sie zwar schön kompakt, für ein ultramodernes Design jedoch fast schon wieder groß. Ein Blick ins Innere zeigt sofort den „ernsthaften“ Ansatz der Konstrukteure. Wir sehen einen richtigen Verstärker mit diskret aufgebauten Verstärkerstufen und jeder Menge großer Leistungstransistoren. Auch das Netzteil ist kein Sparmodell, sondern schön kräftig dimensioniert. Sogar der Großteil der Signalverarbeitung findet auf der Hauptplatine statt, die stehende Platine geht fast vollständig für die Halterung der ordentlichen und in großer Zahl vorhandenen Potis und Schalter drauf. Kein Ultrakompaktdesign also, aber dennoch für sechs Kanäle ein alles andere als großer Verstärker. Platz gespart wird mit SMD und mit der doppelseitig genutzten Platine. Insgesamt ein guter Kompromiss aus Kompaktheit und Funktionalität.

Dank der reichlich vorhandenen Kühlfläche bleibt die Endstufe jederzeit cool, wir haben es auch bei voller Belastung nicht geschafft, sie auch nur handwarm zu bekommen. Und das ohne Lüfter, so dass die SDA die uneingeschränkte Empfehlung für verdeckten Einbau bekommt. Die Bedienelemente liegen komplett auf der Oberseite und können mit einer schicken Kunststoffblende versteckt werden. Die Ausstattung ist top und auf Höhe der Zeit. Die Einschaltautomatik kann zwischen DC-Offset (für gängige Radios) und Signalerkennung umgeschaltet werden, so dass die SDA mit ziemlich jedem Zuspieler zurecht kommt. Weiterhin ist sie bis hinunter zu 7,6 Volt Betriebsspannung zertifi ziert – gut für Start- Stopp-Fahrzeuge. Die Eton kann wahlweise mit einer, zwei oder drei Stereoleitungen beschickt werden, für den High-Level- Betrieb liegen geschirmte Adapterkabel bei. Die Filterausstattung kann sich mehr als sehen lassen. Die Kanäle 1 – 4 können dank 10-fach-Schalter bis 5 kHz trennen, bei Kanal 5 – 6 sind es 500 Hz plus Subsonic. Damit lassen sich alle Anlagenkonzepte von Dreiwege-Vollaktiv bis Sub-Sat oder Front-Rear-Sub allein mit der Endstufe versorgen. Bei der SDA 100.6 sind alle Kanäle gleich stark und uneingeschränkt fullrangetauglich. An 4 Ohm gibt es standfeste 74 Watt, an 2 Ohm sind es 135, so dass in Brücke ca. 270 W an einen Sub geliefert werden können.

Preis: um 360 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Eton SDA 100.6

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 08.02.2015, 10:01 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

allegro HiFi-Systeme Inh. Wolfgang Pflug