Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
20_7943_1
Radio_ohne_Rauschen_1460453076.png
Topthema: Radio ohne Rauschen Digitalradio

2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+, fünf Jahre später sind dort zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Car HiFi Endstufe Multikanal

Einzeltest: Hifonics Atlas Axi 3003


Hybrid- Antrieb

7231

Hifonics bezeichnet seine neuen Verstärker der Atlas-Serie mit ungerader Kanalanzahl als „Hybrid-Endstufen“. Was verbirgt sich dahinter?

Im Automobilbereich ist das Wort „Hybrid“ seit dem Toyota Prius ein geläufiger Begriff. Dort bezeichnet es die Kombination zweier Motorkonzepte in einem Fahrzeug. In der Regel arbeiten dort ein herkömmlicher Verbrennungsmotor und ein Elektromotor beim Antrieb zusammen. So können die unterschiedlichen Motoren je nach Fahrsituation und Anforderung ihre jeweiligen Vorteile ausspielen. Der Verbrenner bringt bei Bedarf seine hohe Leistung und Reichweite ein, der Elektromotor ermöglicht lokal emissionsfreies Fahren, gewinnt beim Verzögern Energie zurück und „boostet“ auf Wunsch ab null Umdrehungen mit vollem Drehmoment. So können in der Kombination Ökonomie, Ökologie und nicht zuletzt auch Fahrvergnügen steigen. 

Analog und digital


Nun ist in den neuen Altas-Endstufen natürlich keine Kombination aus Verbrennungs- und Elektromotor eingebaut. Gemeint ist hier das Zusammenbringen zweier Schaltungstechniken in einem Kühlkörper. Analoge Class-AB-Verstärker genießen zu Recht den Ruf, mit ihren klanglichen Tugenden und dem im Vergleich zu reinen Class-A-Amps hohen Wirkungsgrad die Ideallösung für den Mittelhochton-Bereich zu sein. Im Bassbereich jedoch wird auch ihr Stromhunger so immens, dass entweder die Leistung überschaubar oder der zu betreibende Aufwand und damit die Kosten horrend werden. Hier stellen heutzutage sogenannte Digitalverstärker mit Class-D-Schaltung die bessere Lösung dar. Dank ihres hohen Wirkungsgrads stellen sie bei niedriger Stromaufnahme und wenig Abwärme hohe Ausgangsleistungen bereit. Und das ist es, was im Bassbereich in allererster Linie zählt.

Aller guten Dinge sind drei


Die AXi3003 setzt bei dem Stereo-Kanalpaar 1 und 2 auf die klanglichen Wiedergabequalitäten der Analogtechnik. So sind diese beiden Kanäle zum Antrieb von Tiefmittel- und Hochtöner des Frontsystems prädestiniert. Dazu passt auch die Filterausstattung: Mittels Hochpass können sie sauber von tiefen Frequenzen befreit werden. Der Einsatzbereich des Filters reicht praxisgerecht von 40 bis 150 Hertz. Der dritte Kanal der Atlas ersetzt als reiner Bassspezialist einen kompletten Monoblock. Hier kommt sinnigerweise digitale Schaltungstechnik zum Einsatz und auch die Ausstattung ist für den Antrieb eines Subwoofers optimiert. Neben dem obligatorischen Pegelsteller gibt es einen regelbaren Bass-Boost, Subsonic von 15 bis 40 Hertz und den sauber arbeitenden Tiefpass, ebenfalls praxisgerecht von 40 bis 150 Hertz regelbar. Zur weiteren Ausstattung gehören kurzschlusssichere Schraubterminals, eingeschraubte Cinchbuchsen und die auf blau oder weiß umschaltbare Logobeleuchtung.

Preis: um 400 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Hifonics Atlas Axi 3003

Spitzenklasse

3.5 von 5 Sternen

-

Guido Randerath
Autor Guido Randerath
Kontakt E-Mail
Datum 06.02.2013, 15:24 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages