Kategorie: D/A-Wandler


Einzeltest: PS Audio NuWAve DAC


Philosophiestunde

7739.php

Ich lese eigentlich täglich den Blog von Paul McGowan, Chef von PS Audio aus Boulder in Colorado. Mit verständlichen Worten bringt er seinen Lesern technische Vorgänge in HiFi-Geräten bei, und das sehr unterhaltsam. Und irgendwann erwähnte er in einem seiner Artikel mal was von einem neuen DAC, und genau den hab ich jetzt endlich hier.

Peripherie:

 Quellen: Apple MacBook Pro, OSX 10.8.2, iTunes 11, Sonic Studio Amarra 2.54, Apple MacBook Pro, OSX 10.8.2, JRiver Media Center 18, Apple MacBook Pro, OSX 10.8.2, eLyric Music Manager, iPod-Dockingstation Cambridge iD100, Apple iPod Classic, SACD-Player Marantz SA-11S3
 Endstufen: Auralic Merak
 Lautsprecher: Audio Physic Avantera, Klang+Ton „Nada“

PS Audio gehörte ja schon immer zu den ganz Großen, wenn es um D/A-Wandler ging. Die D/A-Wandler der Digital-Link-Serie (bis zu Digital Link III) waren für die Firma ein großer Erfolg. Sie gehörten immer zu den besten Wandlern in der „knappunter-1.000-Euro-Klasse“. Schon früh fingen die Entwickler rund um Chef Paul McGowan an, USB als mögliche Verbindungsart zu implementieren. Der Nuwave-DAC hat jedenfalls das Potenzial, die würdige Nachfolge der Digital-Link-DACs anzutreten, auch wenn er minimal teurer als die Vorgänger ist. Das Hervorstechen ist heute natürlich schwieriger als früher, denn in seiner Preisklasse tummeln sich mittlerweile ja jede Menge großartiger Produkte. Doch wenn man bedenkt, dass in diesen vergleichsweise günstigen Wandler ein Haufen Know-how und Technologien aus dem Perfect- Wave-DAC (das ist die ganz dicke Maschine von PS Audio) einflossen, steigen schon mal auf dem Papier die Chancen. Das macht er schon durch sein Design klar. Er verlässt komplett die eher schlichte, graue Schiene, die seine Vorgänger fuhren, und präsentiert sich jetzt als geschrumpfte Version der großen Perfect-Wave-Kollegen. Das heißt: Nett anzusehende abgerundete Gehäuse mit Plexisglasdeckel. Ich hatte eine komplett schwarze Version zum Test hier, die zweite Variante mit mattgrauen Seitenwangen sieht aber auch recht verführerisch aus.

Preis: ab 1160 Euro

PS Audio NuWAve DAC



-

Christian Rechenbach
Autor Christian Rechenbach
Kontakt E-Mail
Datum 15.05.2013, 15:42 Uhr
Folgen Sie uns:
Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land