Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Docking Stations

Einzeltest: Bose SoundDock Portable Digital Music System


Spitzenklang mobil

432

Lautsprechersysteme für den Apple iPod gibt es reichlich, doch in den meisten Fällen können sie nur in einer von mehreren Disziplinen glänzen; entweder sie bieten tollen Klang, oder sie sind auch unterwegs nutzbar. Bose tritt mit SoundDock Portable Digital Music System den Gegenbeweis an.

Die Produktbezeichnung wirkt nicht unbekannt, gibt es doch inzwischen seit zwei Jahren das SoundDock Digital Music System, das als Lautsprechersystem für den iPod viele Freunde gefunden hat und durch herausragenden Klang begeistern konnte. Auf das erfolgreiche Design haben die Ingenieure aufgebaut und es mit allem Nötigen versehen, um auch unterwegs Spitzenklang genießen zu können. Und dabei ist das SoundDock Portable auch noch kleiner geworden. Geht nicht? Geht doch.

Ausstattung und Technik

Das Dock an der Vorderseite, in dem der iPod Platz findet, kann für den Transport eingeklappt werden; natürlich sind passende Adapter für alle gängigen iPod- Modelle mitgeliefert. Soll eine andere Quelle oder ein iPod Shuffle ohne Dock Connector angeschlossen werden, ist das über den Aux-Eingang auf der Rückseite des SoundDock möglich. Hier kann jedes Audiogerät per Miniklinke Anschluss finden. Auf der Rückseite befindet sich auch der Lithium-Ionen-Akku, der das System mit Strom versorgt. Der Akku lässt sich bequem austauschen, ein Zusatzakku ist als Zubehör erhältlich. Sobald ein iPod im Dock steht, wird er automatisch geladen, unabhängig davon, ob das System am Stromnetz hängt oder im Akkubetrieb läuft. Direkt über dem Akkupack ist der Waveguide-Ausgang, der gleichzeitig als Griff fungiert, so dass das SoundDock bequem mit einer Hand getragen werden kann. Die patentierte Waveguide Speaker Technology von Bose sorgt in Kombination mit den neu entwickelten Neodym-Magneten für eine effiziente Klangwiedergabe über den gesamten Frequenzbereich. Die Steuerung der Musikwiedergabe erfolgt entweder direkt am iPod, wobei die Lautstärke auch über berührungsempfindliche Tasten des SoundDocks geregelt werden kann, oder über die Infrarot-Fernbedienung.

Mit ihr lässt sich nicht nur zwischen einzelnen Tracks hin- und herspringen, sondern auch durch Wiedergabelisten navigieren. Sehr praktisch: Wird die „Off“-Taste der Fernbedienung gedrückt gehalten, informiert eine LED an der Vorderseite des SoundDock Portable über den aktuellen Ladezustand der Batterie. So kann man jederzeit überprüfen, ob die Akkuladung noch für das Picknick im Park ausreicht. Die Status-LED an der Front gibt auch Aufschluss über empfangene Befehle der Fernbedienung und ob der Akku geladen wird.

Preis: um 398 Euro

Bose SoundDock Portable Digital Music System

Referenzklasse


-

Autor Nick Schreiner
Kontakt E-Mail
Datum 07.10.2009, 09:48 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

allegro HiFi-Systeme Inh. Wolfgang Pflug