Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Download

Musikrezension: Jen Chapin - ReVisions: Songs of Stevie Wonder (Chesky Records)


Jen Chapin - ReVisions: Songs of Stevie Wonder

2940

Man muss die Musik mögen – das ist ganz typischer „Vorführkram“, der auf Shows und Messen sicher gern rausgekramt wird. Frau Chapin (ja, das ist die Tochter von Harry Chapin) verließ sich auf die kompetente Unterstützung von Bassist Stephan Crump und Saxofoniost Chris Cheek, was auch ohne Frage seinen Charme hat. Nur hört man der Scheibe irgendwie von hinten bis vorne an, dass sie einmal aufgenommen wurde, um in einem SACD-Player potentielle Käufer dieses Players zu beeindrucken. So wurde in meinen Augen auch mehr Fokus auf möglichst räumlich beeindruckende und effektvolle Randereignisse gelegt als auf die Musik selbst. Herr Wonder konnte seine Lieder einfach mit viel mehr Eindringlichkeit rüberbringen, aber das heißt nicht, dass Jen Chapin eine schlechte Sängerin ist. Die Songs sind ja auch gut, dafür hat Stevie schon gesorgt. Es bleibt dabei, das Album ist nicht schlecht, manch einer hätte sich aber auf etwas weniger langweilige Interpretationen großartiger Stücke gefreut. Na ja, man kann sich ja einzelne Perlen heraussuchen, beispielsweise finde ich gerade den Opener „You Haven‘t Done Nothin‘“ äußerst ansprechend.

www.hdtracks.com 



Verfügbar als:


 Compact Disc
 Super Audio CD (Hybrid)
 Studio Master FLAC, 96 kHz, 24 Bit

Jen Chapin - ReVisions: Songs of Stevie Wonder (Chesky Records)


-

Christian Rechenbach
Autor Christian Rechenbach
Kontakt E-Mail
Datum 13.12.2010, 12:07 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

XODIAC Heimkinowelt GmbH