Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Drucker

Einzeltest: Oki B401dn


Praktisches Multitalent

7584

Der Oki B401dn zeigt sich in Sachen Schnittstellen ganz groß, neben USB- und Parallel-Port gibt es sogar eine LAN-Schnittstelle. Gedacht ist er für den Heimanwender, beziehungsweise für das kleine bis mittlere Büro. Das gilt neben der Ausstattung auch für den Anschaffungspreis.

Mit seiner Stellfläche von 387 x 364 Zentimetern gehört der Oki zwar kaum zu den kompakten in seiner Klasse, er passt dennoch perfekt ins kleine Büro oder Home-Office, wo nur hin und wieder etwas gedruckt wird. Dort wirft er selbst den einen oder anderen Serienbrief klaglos und vor allen Dingen ausreichend schnell ins Ausgabefach. Dabei gibt sich der jüngste Oki erstaunlich anschlussfreudig, denn neben der standardmäßigen USB-Schnittstelle lässt er sich in älteren Umgebungen auch per Parallel-Port verbinden. Das „n“ in der Typenbezeichnung attestiert dem Drucker außerdem eine Netzwerkschnittstelle; er eignet sich also perfekt für das vernetzte Heim. Dennoch bleibt sein Preis deutlich unter der 200-Euro-Schwelle.

Mit Nachdruck


Das Papierfach fasst bis zu 250 Blatt A4-Papier, zusätzlich ist vorn und hinten jeweils ein Mehrzweckfach angebracht. Hier können neben speziellen Papier- und Umschlagsgrößen vor allem die Rückseiten einseitig bedruckter Blätter im Duplex-Verfahren bedruckt werden. Hierzu sind am vorderen Schacht eindeutige Markierungen angebracht, damit der doppelseitige Druck problemlos quasi im Blattumdrehen funktioniert. Nach dem Einschalten per Netzschalter ist der Drucker nach nur 20 Sekunden aufgeheizt und damit betriebsbereit; für das Drucken einer Seite benötigte er weitere sechs Sekunden. Aus dem Standby benötigt er insgesamt nur noch etwa acht Sekunden, bis die Seite fertig bedruckt im Auswurffach liegt. Die Druckgeschwindigkeit liegt damit auf angemessenem Niveau. Die Qualität der Ausdrucke liegt durchweg im Spitzenbereich; Graustufen werden je nach Vorlage differenziert bzw. übergangslos aufs Papier gebracht, und selbst feinste Schriften sind scharfkantig und damit perfekt lesbar, und das sogar schon in der 600 x 600-dpi- Standardauflösung. Aufgrund seiner recht kurzen Warmlaufphase lohnt es sich bei geringem Druckaufkommen, den Oki zwischenzeitlich komplett vom Netz zu trennen. Der Standby-Verbrauch liegt bei etwa 10 Watt und sinkt auch im Eco-Modus nur knapp auf die Hälfte.

Fazit

Der Oki B401dn ist ein Allrounder, der eine bestechende Druckqualität abliefert. Die vielen Schnittstellen machen ihn vielseitig einsetzbar.

Preis: um 165 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Oki B401dn

Mittelklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Druckqualität: 50%

Bedienung: 30%

Ausstattung: 20%

Ausstattung & technische Daten 
Preis: um 165 Euro 
Vertrieb: Oki, Düsseldorf 
Telefon: 0211 5266-0 
Internet: www.oki.de 
Ausstattung
Prozessor: 330 MHz 
RAM: 64 MB 
Druckauflösung: 600 x 600 (normal), 1.200 x 600, (Fein/Detailliert) 2.400 x 600 dpi (ProQ1200) 
Druckersprachen: PCL5e, PCL6, Epson FX, IBM ProPrinter 
Druckart: Duplexdruck 
Druckformate Papier: Fach 1: A4, A5, B5(JIS), Letter, Legal 13, Legal 14, Executive, Statement 
Messwerte
Mehrzweckfach: A4, A5, B5(JIS), A6, Letter, Legal 13, Legal 14, Executive, Statement, Umschläge: (Com-9, Com-10, DL, C5, C6); Duplex: A4, Letter, bis zu Legal 14 
Abmessungen: 244,5 x 387 x 364 mm 
Betriebsgewicht: ca. 11 kg 
Schnittstellen
+ hohe Druckqualität / jede Menge Schnittstellen 
- Nein 
Klasse: Mittelklasse 
Preis/Leistung: sehr gut 
Ausgabe: Digital Home 2/2013 
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 25.04.2013, 09:29 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

AUDIO INSIDER