Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: DVD-Anlagen

Einzeltest: Bose 3.2.1 GSXL


Zauberkasten

441

Haben Sie sich nicht auch schon häufig gefragt wie David Copperfield es schafft, durch seine Illusionen alle Zuschauer zu begeistern und er immer wieder neue Tricks aus seinem Zauberkoffer hervorholt? Genau wie der große Magier versteht es auch Boses kleiner Zauberkasten 3.2.1 GSXL, durch geniale Tricks zu verblüffen.

Mit den großen Meistern der Illusion verbindet die Anlage von Bose auch noch Folgendes - bei ihrer Vorstellung lässt sie sich nicht gerne in die Karten gucken. So müssen wir ein wenig rätseln, wie es das Bose System schafft, bis zu 340 Stunden Musik auf der integrierten Festplatte abzulegen. Speicherkapazität, Komprimierungsrate und -art verbergen die Entwickler aus dem fernen Framingham, Massachusetts nämlich geschickt unter ihrem Zaubertuch. Aber das kümmert uns bei der Betrachtung der 3.2.1 GSXL Anlage auch gar nicht weiter, da wir uns von diesem kleinen Kästchen bezaubern lassen wollen.

Vorhang auf ... Die Show kann beginnen

Herz und Mittelpunkt der Inszenierung ist das kompakte Media Center von Bose, das mit seinem Laufwerk CDs, DVDs, CD-R/RWs und MP3-CDs abspielen kann. Ein Tuner mit MW- und UKW-Empfang bietet zusätzlichen Unterhaltungswert und informiert dank Radio Daten System (RDS) auf seinem dreizeiligen Display auch über die abgespielten Musiktitel. Drei weitere Tonquellen lassen sich mit Hilfe der rückseitigen Anschlüsse in das System integrieren. Den Zuschauern teilt sich das Home Entertainment System über zwei winzige Lautsprecher mit, den sogenannten Bose Gemstone Speaker Arrays. Diese etwa handflächengroßen Satelliten wiegen jeder für sich gerade einmal 450 Gramm und beherbergen in ihrem Inneren je zwei 48- mm-Breitbandchassis, die Frequenzen von etwa 150 bis über 20.000 Hertz wiedergeben können. Effektive Neodym-Eisen-Boron Magnetsysteme verhelfen den kleinen Treibern zu enormen Kräften und ermöglichen im Zusammenspiel mit dem Acoustimass Bassmodul den vollen Bose-Sound. Der Subwoofer kann im Wohnraum nahezu beliebig platziert werden und darf beispielsweise gerne hinter dem Sofa oder den Vorhang Platz nehmen - akustisch meldet er sich auch von dort deutlich zu Wort.

Dank dieser unauffälligen Integrationsmöglichkeit scheint der gesamte Klang aus den Speaker Arrays zu entstehen, die aufgrund der TrueSpace-Technologie einen erstaunlich großen Raum abbilden und die für das Heimkinoerlebnis so wichtigen Surroundeffekte übermitteln. Doch das sind ja nur die typischen Fingerfertigkeiten, die nahezu jedes Bose-System beherrscht. Wirklich magisch wird es, und das ist das Highlight der 3.2.1-GSXL-Zaubershow, wenn das System jedwede Stimmung des Benutzers erkennt und ihn mit exakt zur Laune passenden Musiktiteln aus dem reichhaltigen Fundus der zuvor abgespeicherten Musik-CDs verwöhnt. Das Zauberwort, so viel sei verraten, heißt „uMusic“.

Preis: um 2750 Euro

Bose 3.2.1 GSXL

Referenzklasse


-

Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 22.10.2009, 16:40 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

AUDIO INSIDER