Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Fernseher

Einzeltest: Metz Primus 55 3D Media


Heavy Metal

4876

Metz hat die Elektronik seiner Fernseher von Grund auf überarbeitet. HEIMKINO hat den neuen „Primus“ schon vor der Markteinführung als weltweit erste Testredaktion unter die Lupe genommen.

Erstmals bringt Metz 3D- und netzwerkfähige Fernseher auf den Markt. Das neue Flaggschiff der Metz-TV-Flotte ist in zwei Bildschirmgrößen mit 140 cm (55 Zoll) und 106 cm (42 Zoll) erhältlich. Je nach der Größe heißt sein Name „Primus 55 3D Media twin R“ oder „Primus 42 Media twin R“. Der neue Primus unterscheidet sich äußerlich kaum von seinem Vorgänger, doch in der Ausstattung ist vieles neu!

Vollausstattung


Der neue Primus hat ein 3D-Polfilterdisplay mit LED-Hinterleuchtung und 200-Hertz-Technik. Die doppelt bestückten, universellen HDTV-Tuner (DVB-T, -C, -S2) ermöglichen, dass zwei verschiedene Programme gleichzeitig genutzt werden. Sie können so eine Sendung mit dem integrierten Digitalrekorder (neu: mit 750 GB großem Speicher) aufzeichnen, während Sie eine andere anschauen oder die Bild-im-Bild- Funktion nutzen. Wollen Sie TV-Angebote wie HD+ oder Sky nutzen oder digitales Kabelfernsehen dekodieren? Es stehen zwei Schächte für CI- oder CI-Plus-Module zur Verfügung. Im Vergleich mit dem Vorgänger-Primus hat Metz die Konnektivität deutlich verbessert. Neu ist der Netzwerkanschluss (LAN); mit vier HDMI- und drei USB-Schnittstellen sowie S/PDIF gibt es reichlich digitale Anschlussmöglichkeiten für DVD, Blu-ray, Spielekonsole und Videorekorder. Gleichzeitig wird die analoge Welt mit zweimal Scart (einschließlich AV-Kopierfunktion), YUV und vielen Stereo-Anschlüssen nicht vernachlässigt. Zusammen mit seinem 3D-Komplettpaket und dem Klartext-Display, das unter anderem den Sendernamen zeigt, kommt der Primus zu einer glatten 1,0 in der Hardware-Note. Und das, obwohl das neue Metz-Flaggschiff auf einige Features wie etwa eine integrierte Kamera oder ein fest integriertes WLAN verzichtet.

In Sachen Software überzeugt der Primus 55 3D Media twin R mit 2D-zu-3D-Wandlung, seinem neuen Medien- und Netzwerkkonzept sowie seinen hervorragenden Rekorderfunktionen. Nicht zu vergessen, dass er HbbTV-Funktionen unterstützt, mit denen per Internet zusätzliche Infos der Sender direkt auf den Fernseher geholt werden. Hinzu kommt, dass er mit „Mecahome“ Haussteuerungssysteme von Eaton Xcomfort unterstützt.

Grandiose Verarbeitung


Metz setzt auf hochwertige Materialien wie Edelstahl und Glas, um ein Gehäuse der Extraklasse daraus zu fertigen. Es ist extra schwer, gleichzeitig extra verwindungssteif und zudem elegant. Unser Testkandidat war der 140-cm- Primus. Mit über 70 Kilogramm „Lebendgewicht“ setzt sich der 55-Zöller klar vom Massenmarkt der leichtgewichtigen LED-Flachbildfernseher ab. Die hochwertige Kontrastfilterscheibe des Primus verbessert einerseits den optischen (Bild-)Eindruck, erfüllt andererseits eine Schutzfunktion für das Display und kann bei Bedarf – etwa für eine Reinigung – abgenommen werden.

Preis: um 6200 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Metz Primus 55 3D Media

Referenzklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Herbert Bisges
Autor Herbert Bisges
Kontakt E-Mail
Datum 27.10.2011, 13:06 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Radio Radtke GmbH