Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Fernseher

Einzeltest: Philips 49PUK7100


Spielkamerad

11542

Neben dem klassischen Fernsehen nimmt die Nutzung von Online-Videos, Apps und Spielen immer weiter zu. Die neue Generation von Philips-UHDFernsehern hat mit Android 5 (Lollipop) ein entsprechendes Smart-TV-System an Bord.

Schon vor der IFA in Berlin konnten wir den brandneuen Philips 49PUK7100 als Vorseriengerät testen. Der Fernseher bietet Ultra- HD-Technik mit einem schnellen Quadcore-Prozessor und Android als Smart-TV-System. Das zweiseitige Ambilight ist in seiner Charakteristik vielfältig einstellbar, vom dynamischen Farbspiel bis zum einfarbigen Neutralweiß. 

Ausstattung


Neben dem Multituner für DVB-T, -C und -S/S2 zum TV-Empfang überzeugt der 49PUK7100 durch seine zeitgemäße Austtattung mit moderner HDMI-Technik, die auf allen vier HDMI-Eingängen den UHD-Kopierschutz HDCP 2.2 unterstützen. Zudem gibt es drei USB-Schnittstellen, die für verschiedene Zwecke genutzt werden können. Für einfaches TV-Timeshift reicht ein guter USB-Stick, für TV-Aufzeichnungen wird eine USB-Festplatte mit mindestens 250 GB benötigt. Außerdem lässt sich der interne 8-GB-Speicher des Fernsehers mithilfe der angedockten Festplatte für Gaming- Anwendungen ideal erweitern. Bei unserem Test des Vorserienmusters waren noch nicht alle Funktionen in vollem Umfang zu nutzen. Der USB-Mediaplayer spielte daher zum Testzeitpunkt nur einen Teil unserer Ultra-HD-Videos ab. Bis zur Markteinführung sollte dies behoben sein. 

Bedienung


Die mitgelieferte Fernbedienung ist eine neue Variante der doppelseitigen Philips-Bedienung mit vollwertiger QWERTY-Tastatur auf der Rückseite. Insgesamt reagiert der neue Philips erfreulich flott auf die Fernbedienung, so dass Menüs, Apps und Programme gut zu nutzen sind. Es empfielt sich dennoch, in der Startphase nach dem Einschalten etwas Geduld zu haben: Auch wenn Bild und Ton schon nach einigen Sekunden da sind, sollte man in den ersten Minuten mit Verzögerungen in der Bedienung rechnen und keine hektischen Manöver mit der Fernbedienung starten. Übrigens bringt die „TV“-Taste den Fernseher aus jeder Anwendung sofort wieder zurück in den normalen Fernsehbetrieb. Mit Android 5 hat Philips die TV-Bedienung gründlich überarbeitet. So hat uns die Verwaltung der Fernsehprogramme in Favoritenlisten gut gefallen. Über das Internet kommen zwei Blöcke mit empfohlenen Inhalten in den Fernseher: zum einen die Empfehlungen der Content-Partner von Philips, zum anderen die Google-Empfehlungen, die auf einer Analyse des Nutzungsverhaltens beruhen dürften. Voraussetzung für die Empfehlungsfunktion ist, dass man die Online-Nutzungsbedingungen akzeptiert hat. Apps werden im neu gestalteten Bildschirmmenü als große Symbole in „Regalreihen“ (nach dem Vorbild eines Bücherschranks) angezeigt.

So befinden sich etwa in einem „Regal“ die Symbole von Videoangeboten, in einem anderen die von Online-Spielen. Die Reihenfolge der Symbole passt sich automatisch in ihrer Sortierung dem Nutzer an. Der Trick: Die zuletzt genutzte App kommt automatisch an den Anfang, alle anderen rücken nach hinten. Auf Dauer sammeln sich so die Lieblings-Apps wie von selbst im vorderen Bereich des jeweilgen „Regals“. 

Preis: um 1500 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Philips 49PUK7100

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Herbert Bisges
Autor Herbert Bisges
Kontakt E-Mail
Datum 22.12.2015, 14:59 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Akustik Studio Herrmann