Kategorie: Fernseher


Einzeltest: Sharp LC-52LE830 E


Faktor vier

Wenn Sie sich für einen größeren Flat-TV interessieren, der schöne Bilder in 2D und 3D bei minimalem Energiebedarf produziert und zudem mit praktischen Funktionen wie Timeshift überzeugt, sollten Sie sich den LC-52LE830E von Sharp ansehen. HEIMKINO hat ihn getestet.

Jeder der rund 2 Millionen Pixel (Bildpunkte) des LC-52LE830E besteht aus vier „Subpixeln“ in den Farben Rot, Grün, Blau und Gelb. Die besondere Vierfarbtechnik heißt kurz und griffig „Quattron“. Im Vergleich zu konventionellen Displays hat der Sharp-Fernseher größere Spielräume zur nuancenreichen Farbdarstellung.

Prima Ausstattung

Im Zubehör des HDTV-fähigen Sharp mit universellem Multituner (DVB-C/-T und S/S2) befi nden sich eine Shutterbrille für 3D und ein WLAN-Stick für drahtlosen Netzzugang. Sowohl Heimnetz- als auch Internet-Anwendungen (Sharps AquosNET +) werden von dem Fernseher unterstützt. Er ist sogar für Skype vorbereitet, HbbTV haben wir allerdings vermisst. Insgesamt drei USB-Schnittstellen stehen zur Verfügung, von denen Sie eine zum zeitversetzten Fernsehen nutzen sollten. Mithilfe eines reaktionsschnellen USB-Sticks ab 4 GB gelingt das problemlos.

Bild und Ton

Gäbe es keinen sichtbaren Unterschied in der Farbwiedergabe, wäre der ganze Quattron-Aufwand für die Katz. Doch im Test zeigte sich, dass die Farben mit Quattron noch einen gewissen zusätzlichen Kick bekommen. Ein paar Beispiele: Das Orange des ZDF-Logos erschien satter, Messing bekam warmen Glanz und Rasenflächen oder Blütenblätter wirkten auf dem Sharp frischer und saftiger als auf anderen Bildschirmen. Wem die zusätzlich gewonnenen Farbanteile für die neutrale Filmwiedergabe im Heimkino zu viel sind, kann im Bildmenü auf den Modus „Film“ und den Standardfarbraum umschalten. Hier wird man mit sehr guter Filmwiedergabe belohnt; die Bildeinstellungen werden automatisch für verschiedene Signaleingänge separat gespeichert. Kontrast, Schärfe und Bewegungsdarstellung mit Scanning Backlight 200 Hz) gaben keinen Anlass zu Beanstandungen. Lediglich der Umstand, dass man bei einigen Testbildern und dunklen Filmszenen erkennen kann, dass der Bildschirm mit seitlicher LED-Beleuchtung arbeitet, ist aus unserer Sicht zu kritisieren. Im 3D-Test gab es scharfe, sehr schön anzuschauende räumliche Bilder, bei denen sich die 3D-Helligkeitsverstärkung in drei Stufen einstellen lässt. Auf der niedrigen und mittleren Helligkeitsstufe waren kaum Geisterbild-Effekte zu sehen. Die unsichtbaren Lautsprecher bringen gute Sprachverständlichkeit und klingen bei mittlerer Lautstärke recht angenehm.

Fazit

Wer knackige Farben schätzt und auf ein großes, sauberes HDBild in 2D und 3D Wert legt, ist mit dem LC-52LE830E sehr gut beraten. Durch seine hohe Energieeffizienz der Klasse A ist der Sharp-Quattron-TV zudem besonders wirtschaftlich und umweltschonend.

Preis: ab 2000 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Sharp LC-52LE830 E

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Ausgewählte
Angebote im
hifitest.de-Markt

Herbert Bisges
Autor Herbert Bisges
Kontakt E-Mail
Datum 02.03.2012, 09:35 Uhr
Folgen Sie uns:
Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Detlef Coldewey GmbH