Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Fernseher

Einzeltest: Sharp LC-60LE925E


Das volle Programm

3257

Sie interessieren sich für einen Fernseher, der Ihnen von allem etwas mehr bietet? Wie wäre es mit einem größeren Bild, mehr Komfort, HDTV, Timeshift und 3D-Wiedergabe? Der Sharp LC-60LE925E bietet nicht nur alles dies, sondern auch noch ein paar Farben mehr als andere TVs.

Der LC-60LE925E ist schön groß. Nein, das stimmt so nicht: Er ist groß und schön, so muss es heißen. Sein klares Design mit dem schlanken Profil verleiht dem zentnerschweren HDTV-Boliden mit gläsernem Standfuß eine gewisse optische Leichtigkeit. Falls gewünscht, kann der LC-60LE925E von seinem Sockel gelöst und als flaches Bild an die Wand gehängt werden.

Neue Display-Technik


Der Bildschirm des LC-60LE925E arbeitet mit Sharps Quattron-Technologie, die übrigens von der European Imaging & Sound Association (EISA) mit dem Innovationspreis 2010/2011 geehrt worden ist. Ein Highlight der besonderen Art und das Herzstück der Quattron-Bildschirme ist die von Sharp entwickelte RGBY-Technik. Das Kürzel RGBY steht für „Red-Green-Blue-Yellow“, also „Rot-Grün-Blau-Gelb“. Üblicherweise setzen sich die Bildpunkte im TV-Bild aus den Grundfarben Rot, Grün und Blau, kurz: RGB, zusammen. In Erweiterung des traditionellen RGB-Verfahrens verwendet Sharp ein gelbes Element als vierte Farbe in jedem Bildpunkt (= Pixel). Während gelbe Farbtöne normalerweise durch Mischung von Rot und Grün erzeugt werden, setzen sich diese Farben bei der Quattron- RGBY-Technik aus Anteilen von Rot und Grün plus reinem Gelb zusammen. Bei der Entwicklung von Quattron war das erklärte Ziel eine Verbesserung der Bildqualität. Durch RGBY wird der darstellbare Farbraum erweitert; und so werden die Möglichkeiten für die Darstellung von Farbnuancen ausgebaut. Ein willkommener Nebeneffekt ist ein größerer Helligkeitsgewinn, der bei 3D-Wiedergabe dabei hilft, die Lichtverluste, die durch den Einsatz der Shutterbrille bei 3D-Filmen entstehen, auszugleichen. Ebenfalls wichtig für die Bildqualität ist die 200-Hertz-Technik des 60-Zoll-Bildschirms. Mit 200 Hertz werden Bewegungen schärfer dargestellt. Zusätzlich ist die 200-Hertz-Bildtechnik bei der Wiedergabe von 3DBlu-ray-Discs geradezu unverzichtbar.

Ausstattung


Der Sharp 60-Zöller bietet das volle Programm in Sachen digitaler Empfang. Seine HDTV-tauglichen Tuner verarbeiten Standard- und HD-Fernsehen über Satellit, Kabel und DVB-T.  Doch damit nicht genug: Per LAN-Verbindung oder WLAN geht der LC-60LE925E ins Internet und holt von dort Internet-TV-Seiten ins Haus, und zwar über Sharp Aquos Net+. Mit vier HDMI-Anschlüssen und USB ist für komfortable digitale Anschlussmöglichkeiten gesorgt. Ein USB-Stick mit diversen Fotos, Videos und MP3-Musik wurde sofort erkannt, die Mediadateien wurden blitzschnell und richtig sortiert angezeigt sowie problemlos abgespielt. Aber zurück zur Netzwerkausstattung: Für sein Internetportal Aquos Net+ arbeitet Sharp mit Philips („Net-TV“) zusammen. Der LC-60 LE925E hat im HEIMKINO-Labor dank „Plug-and-Play“ rasch und problemlos Anschluss an unser Netzwerk und das Internet gefunden. So konnten wir bereits nach wenigen Minuten spannende Trailer von „Kino.de“ auf dem Großbildschirm genießen.

Preis: um 4500 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Sharp LC-60LE925E

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Herbert Bisges
Autor Herbert Bisges
Kontakt E-Mail
Datum 11.02.2011, 11:45 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Radio Radtke GmbH