Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Games PS Vita

Einzeltest: SCEE Gravity Rush


Schwerkraft – nein, danke!

6608

Japan Studios, bekannt für seine kreativen und innovativen Spiele, wie z.B. Shadow of the Colossus und White Knight Chronicles, bringt mit Gravity Rush seinen ersten Vita-Titel. Was hat ein Spieler zu erwarten?

Story


Ein Mädchen, genannt Kate, erwacht in der mystischen Stadt Heksville ohne Erinnerung wer sie ist, geschweige denn woher sie kommt. Die Stadt wird von einer dunklen Macht bedroht und angegriffen. Während Kat versucht, diese Macht aufzuhalten, erfährt sie immer mehr über ihre Vergangenheit.

Gameplay


Die Steuerung geht nach einiger Gewöhnungszeit flüssig von der Hand. Gesteuert wird mit den Kontrollsticks, dem Touchscreen, über die Bewegungssensoren sowie mit den Playstationtypischen Tasten. Nach einigen Minuten Spielzeit entdecken wir, dass wir die Gravitation, zeitlich begrenzt, nach Belieben ändern können. Das funktioniert erstaunlich gut. Um Fähigkeiten zu verbessern, müssen wir pinke Kristalle einsammeln, die in ganz Heksville versteckt sind und als Währung dienen. Die Stadt ist frei erkundbar und erschließt sich uns im Verlauf der Story, immer weiter. Sehr schön gelungen sind die Zwischensequenzen, die wie ein Comic aufgebaut sind. 
Grafik und Sound Grafisch ist Gravity Rush ein wundervolles Spiel. Farblich ist es recht düster gehalten, was zusammen mit dem stimmigen Sound die zu erzählende Geschichte, noch untermalt. Heksville, der Haupthandlungsort, ist eine Mischung aus mittelalterlicher Stadt und Steampunk-Umgebung. Das sieht richtig schick aus. 

Suchtfaktor


Gravity Rush zeichnet sich vor allem durch die Möglichkeit des freien Wechselns der Gravitation aus. Der Spieler hat die Freiheit, sich nach Wunsch überall fortzubewegen – ob auf dem Boden oder an einer Wand entlang spielt keine Rolle. Der Bewegungsfreiraum ist schier grenzenlos. Zusätzlich hat der Spieler die Möglichkeit, Herausforderungen zu beginnen. Diese laufen nach einer bestimmten Zeit ab und belohnen Kat mit Kristallen, mit denen sie ihre Fähigkeiten aufbessern kann. All das führt den Spieler immer wieder nach Heksville zurück.

Fazit

Gravity Rush ist die Neuentdeckung des Jahres 2012. Ein absolutes „Must Have“ für jeden Playstation-Vita-Besitzer.

Preis: um 40 Euro

SCEE Gravity Rush


-

Bewertung 
Atmosphäre / Story 25%

Gamesplay 25%

Grafik 20%

Sound 20%

Suchtfaktor 10%

Ausstattung & technische Daten 
Plattform PS Vita 
Vertrieb SCEE 
Alterseinstufung (USK) 12 
Preis (UVP) 40 
Schwierigkeitsgrad Anfänger, Amateur, Profi 
+ einzigartiges Design · frei begehbare Welt · innovative neue Spielidee 
- gewöhnungsbedürftige Steuerung · wenige NPCs, mit denen gesprochen werden kann · kaum Nebenmissionen 
Autor Marc Schlossarek
Kontakt E-Mail
Datum 16.10.2012, 10:58 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages