Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Hifi sonstiges

Einzeltest: M2Tech HiFace Evo


Datenbüffet

2716

Musik vom Rechner kann Sie in klangliche Regionen bringen, die Sie bisher noch gar nicht erahnt haben. Hinderlich sind oft schlechte Soundkarten, mit denen man einfach nicht weiterkommt. Ein externer DAC bringt da einiges, aber auch der braucht ein Signal, das etwas taugt.

Peripherie:


– Zuspieler:

Notebook Toshiba, Windows XP Home, Foobar2000 V1.3
Apple iMac 2,4 GHz, OSX 10.6.5, iTunes 9.2, Sonic Studio Amarra

– D/A-Wandler:

Restek MDAC+
Cambridge Azur DacMagic
Northstar Design Essensio
Weiss Engineering DAC202

– Vorstufe:

 MalValve preamp 3

– Endstufen:

 SymAsym

– Lautsprecher:

 KEF XQ40
 Spendor S3e

– USB-Kabel:

 Silent Wire Serie 16, 10 m
 AQvox USB-kabel 1,7 m

Preis: um 370 Euro

M2Tech HiFace Evo


-

Christian Rechenbach
Autor Christian Rechenbach
Kontakt E-Mail
Datum 09.11.2010, 13:20 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages