Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Kopfhörer Hifi

Einzeltest: Philips Fidelio X1


Spitzenmusiker

7409

Der X1 ist bislang der dritte im Bunde der hochwertigen Fidelio Kopfhörerlinie von Philips. Den Fidelio M1 sowie den L1 konnten wir bereits ausgiebig testen. Während die beiden Letztgenannten dank Kabelmikrofon und -fernbedienung gezielt für den Außeneinsatz mit dem Smartphone gedacht sind, ist der Fidelio X1 ausschließlich für den Betrieb an der heimischen Stereoanlage vorgesehen – zumindest fast.

Der Fidelio X1 stellt aktuell das Flaggschiff in der hochwertigen Fidelio-Reihe der Philips Kopfhörer. Da ist es kaum verwunderlich, dass die Ausstattung beinah schon als spartanisch bezeichnet werden kann, denn außer dem steckbaren Kabel, einem Kabel-Clip und einem Adapter von der fest verbauten 6,3-mm-Klinke auf die kleine 3,5-mm-Klinke gibt es nichts auszupacken. Wie in dieser Preisklasse meistens üblich, liegt der Schwerpunkt außer in der hochwertigen Fertigungsqualität, konsequenterweise in der Perfektionierung der Musikwiedergabe. 

Wertanlage


Die präzise Fertigung unter Verwendung hochwertiger Materialien ist tatsächlich schon beim Auspacken zu bemerken; die Ohrmuscheln mit den samtig weichen Polstern sind kardanisch in einem Ring aus Aluminium aufgehängt, so können sich die Hörmuscheln leicht an alle möglichen Kopf- und Ohrformen anpassen. Der Doppelrohrmetallbügel ist von weichem Kalbsleder umnäht, und übt gerade so viel Druck aus, dass der Hörer selbst bei leichten Kopfbewegungen sicher sitzt, ohne zu drücken. Der Fidelio ist schon nach kurzer Zeit kaum noch spürbar, obwohl er beileibe kein Leichtgewicht ist, und bleibt auch bei langen Hörsessions ein angenehmer Begleiter. Die Muscheln umfangen selbst größere Ohren zuverlässig und dichten rundum ab, die verwendeten Velourspolster sind atmungsaktiv, so dass sich während des Hörens kaum Wärme stauen kann. Philips hat den X1 als akustisch offenes System ausgelegt, die Membran kann also frei schwingen und man musste keine Klangverfärbungen kompensieren, die bei geschlossenen Systemen zwangsläufig entstehen. Auf der anderen Seite sind offene System etwas schwerer zu kontrollieren, wenn es um die saubere Reproduktion von kräftigen Bässen geht. Die riesigen Treiber mit ihren 50 Millimetern Durchmesser können dennoch bei Bedarf mit wahren Tiefbassgewittern überzeugen. Dieser Umstand und die Tatsache, dass der Fidelio über eine niedrige Impedanz von nur 30 Ohm verfügt, machen ihn tatsächlich auch für Mobilgeräte interessant. Die können meist etwas Bassunterstützung gebrauchen und sind nur schwer in der Lage, hochohmige Kopfhörer zu Höchstleistungen antreiben.

Preis: um 300 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Philips Fidelio X1

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 14.03.2013, 10:11 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages