Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Lautsprecher Stereo

Einzeltest: Gauder Akustik Arcona 100


Die neue Mitte

9300

Furore hat die Firma Gauder Akustik bislang vor allem mit ihren sehr aufwendigen Lautsprechern der Berlina-Serie gemacht. Die Arcona-Serie zielt dagegen ins mittlere Preissegment 

Anlage


 Quelle: Laptop mit JRiver
 DAC: CAD 1543 DAC
 Verstärker: Pioneer A 70 mit Phonosophie-Tuning 


Letztes Jahr haben wir die monumentale Berlina RC-11 in diesem Heft vorgestellt, einen zwei Meter hohen Über- Lautsprecher mit über 200 kg Gewicht, der klanglich Maßstäbe bei uns gesetzt hat. Doch leider haben nur wenige Menschen den Platz, um einen derartigen Lautsprecher aufzustellen – vom nötigen Kleingeld ganz zu schweigen. Mit der Arcona-Serie zeigt Gauder, wie viel der aufwendigen Technik in gemäßigten Preis- und Größenregionen möglich ist – und natürlich, was dabei an Klang herauszuholen ist. Die Arcona 100 ist das größte Modell der Arcona-Serie, die neben der Arcona 100 noch aus einem Kompakt- und zwei Standlautsprechern (Arcona 40, 60 und 80) sowie einem Center (FRC) besteht. Technische Gemeinsamkeiten zu den Modellen der Berlina-Serie bestehen zum einen im tropfenförmigen Gehäusequerschnitt – wobei die Gehäuse der Arcona- Lautsprecher deutlich weniger aufwendig gebaut sind – sowie in dem Prinzip, harte Membranmaterialien und steilflankige Filter zu verwenden. Damit folgen sie der gauderschen Philosophie, dass nur harte Membranen eine exakte Impulswiedergabe ermöglichen und man die prinzipbedingten Nachteile, die diese Membranen in Form von starken Resonanzen bei Frequenzen oberhalb ihres Arbeitsbereiches mit sich bringen, durch extrem steile Filter in den Griff bekommt.

Dass bei einem limitierten Budget keine Accuton-Keramikchassis wie bei den größeren Serien des Hauses drin sind – von Diamantkalotten wollen wir gar nicht reden – dürfte klar sein. Und so kommen hier Tief- und Mitteltöner mit Aluminiummembranen mit einer rückseitigen Polymerbeschichtung zum Einsatz. Zwei 17-cm-Chassis mit der „Xplus“ genannten Membran sind bei der Arcona 100 für den Tiefton zuständig. Eine Bassreflexöffnung sitzt im Boden der Boxen, die Aufstellung der Lautsprecher auf den beiliegenden Spikes ist also Pflicht, damit der richtige Abstand zum Fußboden eingehalten wird. Ein ebenfalls 17 cm durchmessender Mitteltöner übernimmt schon bei 160 Hz und übergibt bei 3400 Hz an einen Air- Motion-Transformer, der den Hochton übernimmt. Bei der Frequenzweiche setzt Gauder, wie bei den großen Modellen, auf ein symmetrisches Schaltungskonzept, das eine Flankensteilheit von 50 dB erlaubt. ie bei Gauder Akustik zu erwarten, ist die Verarbeitung unserer Testlautsprecher makellos. er weißen Hochglanzlack nicht mag, bekommt die Lautsprecher auch in Hochglanz Schwarz oder in Kirschholzfurnier. Im Hörraum war ich dann zunächst etwas überrascht. Die schlanken Lautsprecher hauen einen Bass raus, der nicht von schlechten Eltern ist. Von Zurückhaltung keine Spur. Dabei geht es unten herum nicht knochentrocken zu, an Kontrolle fehlt es dennoch nicht.

Preis: um 5798 Euro

Gauder Akustik Arcona 100


-

 
Martin Mertens
Autor Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 04.05.2014, 17:41 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Radio Radtke GmbH