Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Lautsprecher Stereo

Einzeltest: Nubert nuVero 11


Wachmacher

1190

Nach einem ausgiebigen Abendessen bestellt man sich zur Wiederbelebung von Geist und Körper am besten einen starken Mokka - überträgt man dies sinngemäß auf Musikwiedergabe, dann ist die Nubert nuVero 11 eine wahre Frischzellenkur für übersättigte Ohren.

Einen neuen Farbton gibt es im Nubert-Sortiment: Eben dieses Mocca - ein dezent dunkelbrauner Farbton mit glänzender Oberfläche auf der überstehenden Schallwand und samtig matt auf dem Korpus der schlanken Säule. Apropos „schlank“: Die nuVero 11 ist wohl eine der schmalsten „großen“ Boxen, die es zurzeit zu kaufen gibt - die Tieftöner messen nur 15 Zentimeter im Durchmesser! Dafür gibt es pro Seite immerhin drei Stück davon, eine Gesamtfläche, die sich zu einem ausgewachsenen 30-Zentimeter-Bass addiert. Zudem sind die kleinen Chassis sehr langhubig ausgelegt und verfügen über eine spezielle, äußerst stabile Membran. Der technische Aufwand trägt Früchte: Selbst bei einem Pegel von 95 Dezibel bleiben die Klirrwerte auf einem beeindruckend niedrigen Level - hier habe ich schon bei deutlich größeren Basslaustprechern schlechtere Messwerte gesehen. Über diese drei langhubigen Tieftöner hat man jetzt nicht etwa einfach einen Hochtöner gebaut, nein, für ein optimales Rundstrahlverhalten kommen über und unter der edlen 26-Millimeter-Seidenkalotte zwei Sieben-Zentimeter-Mitteltöner in einer D‘Appolito-Anordnung zum Einsatz - wir haben es also mit nicht weniger als sechs Chassis, verteilt auf knapp einem Meter zwanzig zu tun.

Günther Nubert wäre nicht er selbst, wenn er der nuVero 11 nicht auch eine ausgefuchste Frequenzweiche spendiert hätte, die dem anspruchsvollen Hörer einige Einstellungsmöglichkeiten an die Hand gibt - so lässt sich der Charakter des Lautsprechers an die eigenen Ansprüche und die Gegebenheiten des Hörraums anpassen. Der Hörer kann alle Zweige der Box über Wippschalter einzeln einstellen. Mitten und Höhen kann man einzeln anpassen, eine spezielle Absenkung des gesamten Mittelhochtonbereichs lässt das Bassfundament der NuVero voluminöser erscheinen - allerdings mit einer leichten Verringerung des Gesamtwirkungsgrads um etwa zwei Dezibel.

Preis: um 2700 Euro

Nubert nuVero 11

Referenzklasse


-

Thomas Schmidt
Autor Thomas Schmidt
Kontakt E-Mail
Datum 14.01.2010, 09:11 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

allegro HiFi-Systeme Inh. Wolfgang Pflug