Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Lautsprecher Stereo

Usertest: Quadral TITAN VII


2648

Was sich Musiker so wünschen dürfen …? Wer wie ich selbst Musik professionell macht, sein halbes Leben auf Bühnen oder im Studio verbrachte und sich mit Toningenieuren und schlechtem Equipment rumärgern durfte, hat seine eigene Sichtweise auf HiFi-Foren und sogenannte Spezialisten entwickelt. „Wenn hinten was Gutes rauskommen soll, muss vorn auch was Gutes rein!“ Genauso, wie ich Jahre brauchte, um MEIN Mikrophon zu finden, denn nicht jedes SM58 passt zu jeder Stimme, genauso, wie ich schon mal weit über 1000 Kilometer fahre, um die für mich beste Gitarre zu kaufen, Tonabnehmer testete, um nicht auf den Marktführer hereinzufallen, suchte ich nach einer HiFi-Box, die mein Herz emotional erobert, mich in die Welt der Musik, die ja mein Leben ist „eintauchen“ lässt. Was hat mich so sehr begeistert: Der Bass! Wir legen „The Wall“ von Pink Floyd auf, lassen den Klassiker „Another Brick In The Wall; Part II“ anlaufen und achten mal auf die herunter gestimmte Basssaite von E auf D (dropped D), und da ist er. Ein definierter Ton, der DA ist, nicht rumwabert oder nur schwammig daherkommt, sondern ein sauber gezeichneter Ton, den ich so bei noch keiner anderen Box soo gut definiert wahrgenommen habe. Auch für Freunde funky gespielter Musik (Tower Of Power, Jamiroquai etc.) mit Pizzicato gespielten Bassläufen ist es eine wahre Freude, den Läufen des Bassisten mit dem Ohr zu folgen.

Zudem höre ich: was macht der Bass des Bassisten und was macht die Bass-Drum des Schlagzeugers. Da steigen auch wesentlich teurere Boxen gern aus, werden schwammig in der Tieftonwiedergabe, werden unsauber und „haben einfach keine Lust mehr auf ihren Job“! Die Bühne! Klar strukturiert. So mag ich es als Musiker. Man hört sowohl auf horizontaler Ebene, wo welches Instrument musiziert, als auch ob es mehr vorn am Bühnenrand oder weiter hinten aufspielt. Testen kann man dies wunderbar mit der „Ultimate Demonstration Disc Nr.1“ von Chesky-Records Song Nr.3 „Spanish Harlem“. Einige Hersteller z.B. Dali schaffen einen künstlich aufgeblähten Hörraum, der auch mich anfangs sehr beeindruckt hat, leider auf Kosten der Ortbarkeit einzelner Instrumente und mal ehrlich: ob das der Arbeit des Toningenieurs nicht sogar entgegenläuft? Der Bauch oder das Körperliche! Was unterscheidet einen Sound aus einem 5.1 Satellitensystem und einer erwachsenen Standbox? Genau das was ich bei ersterem nie haben werde, ich aber bei zweiter „anfassen“ kann. Wenn Norah Jones oder Johnny Cash ein Privatkonzert bei mir zu Hause geben. Wenn Johnny Cash auf seinen letzten Aufnahmen bei „American Recordings“ den Song „We’ll meet again“ singt, weiß ich: Du hast ja so Recht, man. Er sitzt mit seiner Gitarre bei mir, seine Stimme ist so plastisch und real. Ich werde mit ihm mal wieder eine Jamsession machen.

Preis: um 6000 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Quadral TITAN VII

5.0 von 5 Sternen

-

Autor 15345Klaus
Datum 14.10.2010, 10:56 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Radio Radtke GmbH