Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Lautsprecher Stereo

Einzeltest: Teufel T 500


Black Devil

4314

Seit dreißig Jahren widmet sich die Firma Teufel aus Berlin der Entwicklung und Herstellung von hochwertigen und dennoch preisgünstigen Lautsprechern. Das neue T 500 stellt dabei das Spitzenmodell der aktuellen HiFi-Linie dar zu einem nach wie vor hochgradig spannenden Preis.

In der etwas mehr als einen Meter hohen Standbox haben die Teufel-Entwickler eine Vielzahl akustisch wichtiger Details realisiert, die in der Summe zu einer anspruchsvollen Klangqualität führen sollen. Das solide aufgebaute Gehäuse der T 500 bringt zwar satte 25 Kilo auf die Waage, ist aber aufgrund seiner schmalen, hochglanzlackierten Front trotzdem von eleganter Erscheinung. Augenscheinlichstes Detail ist die zweigeteilte Frontplatte der T 500; die hochbelastbare 28-mm-Hochtonkalotte konnte so um einige Zentimeter nach hinten versetzt werden. Somit liegen die Zentren der einzelnen Chassis auf etwa einer Ebene, was der phasenrichtigen Abstrahlung aller Frequenzen zugute kommt. Laufzeitunterschiede zwischen Hoch- und Mittelton gibt es dadurch nicht; eine präzisere Impulswiedergabe ist die Folge. Um die Hochtonkalotte herum befindet sich zudem ein kleiner Hornansatz zur besseren Schallverteilung – ein positiver Effekt, den wir in unseren Messungen tatsächlich bestätigen konnten.

Treiberbestückung


Schon seit Jahren greift man bei Teufel bei der Chassis-Entwicklung auf das Klippel-Messsystem zurück, um jedes noch so kleinste Detail zu optmieren. Das Ergebnis bei der T 500 sind der 170-mm-Mitteltöner mit einer leichten Papier/Laminat- Membran, eine kräftige 32-mm-Schwingspule samt linearisiertem Magnetantrieb und der strömungsoptimierte Metallkorpus. Ziel dieser aufwendigen Konstruktion ist eine möglichst verzerrungsfreie, luftige Wiedergabe der wichtigen Mitteltonanteile. Für eine kräftige und tief reichende Basswiedergabe setzt Teufel zwei 170-mm-Treiber ein, die mit einer superstabilen Kevlarmembran, 32-mm-Schwingspule und einer speziellen Langhubsicke selbst hohe Pegel problemlos in Schall umsetzen können. Als Bassreflex-Konstruktion verfügt die T 500 über eine Schallöffnung zwischen Gehäuseboden und Fußplatte; kaum sichtbar, aber umso mehr hörbar erweitert diese Downfire-Anordnung den Tiefgang der Box gewaltig. Für den Anschluss an einen Verstärker verfügt die T 500 über ein kräftiges Bi-Wiring-Terminal mit vergoldeten Schraubklemmen für besten Kontakt zum Lautsprecherkabel.

Preis: um 700 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Teufel T 500

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Michael Voigt
Autor Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 21.06.2011, 11:34 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

AUDIO INSIDER