Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Leinwände

Einzeltest: SceneLights PX2542


Heller Komfort

11815

Wenn der Beamer als zu dunkel empfunden wird, kann entweder ein neuer, teurer Beamer mit mehr Lichtstärke angeschafft werden – oder eine Leinwand, die dem mit stärkerer Reflexion entgegen wirkt.

Die SceneLights Motorleinwand bietet mit dem Leuchtdichtefaktor von 2.0 noch etwas Potenzial. Damit spart man sich den Neukauf eines teuren Beamers und hat gleichzeitig den Komfortgewinn einer Motor-Leinwand. Nun müssen Sie nur noch die alte Leinwand loswerden und schauen, wie und wo die neue befestigt werden kann. Da der Motor zum Auf- und Abrollen der Leinwand eine Steckdose benötigt, ist es sinnvoll, diese in der Nähe zu wissen. Das Anschlusskabel aus dem Lieferumfang ist zu beiden Seiten steckbar, außerdem ist die Steuerung zum Hoch- und Runterfahren ins Kabel integriert. Diese feste Steuerung wird indes nur benötigt, wenn die Batterien der Funkfernbedienung mal leer sein sollten. Die SceneLights ist zügig angedübelt, da die aufgerollte Leinwand immerhin gut drei Meter breit, und damit recht sperrig im Handling ist, tut man allerdings gut daran, vor der Montage mindestens zwei helfende Hände zu organisieren. Anschließend wird der Motor an die Steckdose angeschlossen, das Kabel noch elegant verlegt und schon ist die Komfort-Leinwand fertig für den Einsatz. Das Bild ist tatsächlich signifikant heller als mit der vorher montierten 1.2 Gain Leinwand, allerdings sind die vom Hersteller versprochenen 40° Blickwinkel reichlich übertrieben.

Wie alle Leinwände mit großem Leuchtdichtefaktor, geht das auch bei der SceneLights Motorleinwand zu Lasten des Blickwinkels, mit dem Resultat, dass es einen ausgeprägten Sweetspot für das hellste Bild und die gleichmäßigste Ausleuchtung gibt. Außerdem sollte man bedenken, dass der Schwarzwert bei der SceneLights ebenfalls geringer ist als bei anderen Tüchern, es ist damit also nicht unbedingt fürs Heimkino geeignet.

Fazit

Um einem lichtschwachen Beamer noch mal auf die Sprünge zu helfen, ist die Motorleinwand von SceneLights eine gute und preiswerte Wahl. Fürs Public Viewing und fürs Heimkino ist sie dagegen nicht so gut geeignet, das Eine wegen des ausgeprägten Sweetspots, das Andere wegen des ungünstigen Schwarzwertes und der ungleichmäßigen Ausleuchtung. Kommt es darauf nicht so an, ist die SceneLights Motorleinwand ein echtes Schnäppchen.

Preis: um 270 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
SceneLights PX2542

3.5 von 5 Sternen

-

 
Bewertung 
Bild 60%

Verarbeitung 15%

Praxis 15%

Ausstattung 10%

Ausstattung & technische Daten 
Preis (in Euro) 270 
Vertrieb Pearl, Buggingen 
Telefon 07631 360-0 
Internet www.pearl.de 
Ausführung Rolloleinwand motorisiert 
Gain 2.0 
+ funkgesteuert 
+ hoher Gain 
+ Nein 
Preis/Leistung sehr gut 
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 23.02.2016, 10:23 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

AUDIO INSIDER