Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Mediacenter

Einzeltest: u-paq fab 3.0


Alleinunterhalter

6265

Das Internet hat dafür gesorgt, dass die Multimediafans immer anspruchsvoller wurden und sich mit bloßer Filmwiedergabe nicht mehr zufriedengeben. Die perfekte Schnittstelle dafür ist ein Media-PC, und ein ganz besonders leckerer ist der fab 3.0 von u-paq.

U-paq baut seit Jahren schon ganz vorzügliche Media-PCs, die in ihren hübschen Gehäusen und durch das lüfterlose Design hervorstechen. Was man ihnen nicht auf den ersten Blick ansieht, ist der immense Funktionsumfang. So ein kleiner Kasten bietet alles, was man als ambitionierter Heimkino-Betreiber auf dem Wunschzettel haben kann.

Ausstattung



Keine Wünsche bleiben offen: Der fab 3.0 verfügt über ein Blu-ray-Laufwerk, interne Festplatten und jede Menge Möglichkeiten, externe Medien anzuschließen. Den Anschluss an die Anlage kann man optisch per Toslink, HDMI oder DVI vornehmen, da wird es niemanden geben, der Anschlussprobleme hat. Sollten die verbauten 500 Gigabyte (optional gibt es auch eine 1-TB bzw. SSD-Variante) zu wenig sein, ist das kein Problem: Insgesamt 6 USB-Ports und eine flotte eSATA-Schnittstelle stehen zur Verfügung, um weitere Festplatten anschließen zu können. Eine davon ist gleich an der Vorderseite, wenn man mal eben schnell einen USB-Stick einstecken will, die anderen befinden sich hinten, wo man dann ganz versteckt und optisch unauffällig mit Festplatten arbeiten kann. Wenn noch mehr Speicher benötigt wird, können NAS-Festplatten eingebunden werden, eine einfache Ordnerfreigabe reicht. Durch die ständig vorhandene Internetverbindung ist es möglich, nette und unterhaltsame Webinhalte auf den Fernsehbildschirm zu holen. Neben Wetterinformationen und Flickr- Bildern sind es vor allem „Apps“ wie die ZDF Mediathek, die echten Mehrwert bieten. Sendung verpasst? Kein Problem. In der Mediathek ist sie noch abrufbar. Das, liebe Leser, ist Fernsehen heute. Gerippte oder selbst erstellte Filme werden übersichtlich dargestellt und sauber und ruckelfrei wiedergegeben, das aktuelle PowerDVD in seiner Version 11 integriert sich natlos ins Mediacenter und ermöglicht sogar das Abspielen von Filmen in 3D. Dank moderner HDMI-1.4a-Schnittstelle ist der Anschluss an 3D-fähige Fernseher absolut problemlos. Sie sehen schon, die Ausstattung des u-paq ist nahezu komplett. „Normales“ Fernsehen geht natürlich auch, die Wahl des Tuners bleibt Ihnen dabei überlassen. Zur Auswahl stehen DVB-S2, DVB-C und DVB-T, das können Sie sich vor dem Kauf genau so aussuchen, wie Sie es brauchen. Wer sich für die Sat-Variante entscheidet, hat außerdem die Möglichkeit, einen CI-Slot für Pay-TV-Karten zu ordern. Außerdem bietet u-paq seinen Kunden sogar Doppeltuner an, um parallel aufnehmen und Live-TV gucken zu können. Die Aufnahmen landen ordentlich mit Metadaten versehen in der Mediathek und sind über die wunderschöne Windows-Media-Center-Oberfläche komfortabel und nett bebildert abrufbar.

Preis: um 1100 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
u-paq fab 3.0

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Christian Rechenbach
Autor Christian Rechenbach
Kontakt E-Mail
Datum 03.08.2012, 09:16 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages