Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Minianlagen

Einzeltest: Philips MCi 8080


Spielt alles

5410

In gewohnte Kategorien lässt sich die Philips MCi8080 nur schwer einordnen. Diese Mini-Anlage der Extraklasse besteht erst mal aus drei Komponenten: dem Hauptgerät mit Verstärker und Steuerzentrale, dem etwas flacher gebauten DVD-Player und den Zweiwegboxen. Aus den Tiefen der Verpackung taucht zudem eine kleine externe Festplatte mit einem passenden USB-Kabel auf.

Dank der ausgeprägten Netzwerkfähigkeit lässt sich die Philips-Kombi perfekt ins bestehende Netzwerk integrieren. Anschließend erweitert sich die Kombi vom DVD-Laufwerk mit externer Festplatte und Verstärkereinheit zum ausgewachsenen Mediaplayer, dem weder Internetradio noch Musikstreams über das Netzwerk fremd sind. Die beiden Zweiwegboxen runden das Paket ab. Zum Abspielen einer DVD ist zudem die HDMI-Schnittstelle aktiv, die MCi8080 macht also auch neben dem Fernseher eine gute Figur.

Komplettpaket



Ein DVI-Kabel für die Verbindung zwischen Grundgerät und DVDLaufwerk liegt bei. Das überträgt neben den Audio- und Videosignalen auch die Signale des Bedienteils. WLAN ist fester Bestandteil der Anlage und wird ohne den manchmal üblichen USB-Dongle realisiert, lediglich die entsprechende Antenne an der Rückseite kündet von der drahtlosen Übertragung. Für alle Fälle gibt es zudem eine LAN-Schnittstelle für drahtgebundenes Netzwerk. Die Minifestplatte mit 160 GB Kapazität und einer USB-Schnittstelle kann direkt mit dem kurzen, mitgelieferten USBKabel an die MCI8080 angedockt werden und steht dann im kleinen Ständer am besten hinter dem Doppelpack.

Zentrale 



Wie ein kleines Pult ist das Display aufgeklappt. Es ist gut ablesbar, die großen, aussagekräftigen Symbole für die Quellenwahl sind auch aus größerer Entfernung gut zu erkennen. Die Grundeinstellungen, die in der Hauptsache die Anbindung an Netzwerk und Internet betreffen, sind schnell vorgenommen. Es stehen drei Möglichkeiten zur Integration ins WLAN zur Verfügung: klassisch, per Eingabe des korrekten Passwortes, per PBC (Push Button Configuration), oder per PIN-Eingabe. Für die letzten beiden Möglichkeiten muss der Router daheim entsprechend vorgesehen sein. Das Passwort oder die entsprechende PIN wird mithilfe der Fernbedienung eingegeben. Da sind fleißige SMS-Schreiber klar im Vorteil, weil die Eingabe von Buchstaben handylike per Ziffernblock vorgenommen wird. Das muss zum Glück in der Regel nur einmal gemacht werden. Verfügen Sie über einen Router mit PBC, reicht ein Knopfdruck, um die Philips- Anlage sicher ins Netzwerk zu integrieren.

Preis: um 800 Euro

Philips MCi 8080

Spitzenklasse


-

Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 21.02.2012, 11:13 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages