Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Mobiler Player

Einzeltest: Creative Zen X-Fi 2


Touch me!

3549

Der Zen X-Fi2 ist der erste Multimedia-Player von Creative, der mit einem Touchscreen bedient wird. Wie bei den Soundkarten des renommierten Herstellers poliert auch hier die bekannte X-Fi-Technologie den Klang auf. Wir haben den nur 75 Gramm leichten Player mit 3”-TFT-LC-Display einem ausführlichen Test unterzogen.

Creative bezeichnet den Zen X-Fi2 auf seiner Homepage immer noch als „MP3- Player“. Und das, obwohl der X-Fi2 weit mehr kann, als nur MP3-Dateien abzuspielen. Der Player von Creative ist nämlich eine rundherum glücklich machende Multimediamaschine, die nahezu alle Formate unterstützt. Auf dem Touchpanel werden nicht nur Fotos und Albencover angezeigt. Selbstverständlich spielt der Zen auch bewegte Bilder, sprich Videos, auf seinem Farbdisplay mit 262.000 Farben ab.

Features


Der Multimedia-Player ist in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Das günstigste Modell ist schon ab etwa 90 Euro zu haben und verfügt über acht Gigabyte integrierten Speicherplatz. Für nur 30 Euro mehr gibt es, bei ansonsten gleicher Ausstattung, das Modell mit 16 GB Kapazität. Wir haben uns das zweitgrößte Modell für rund 180 Euro zum Testen ausgesucht, das es auf 32 GB Speicherplatz bringt. Der Platzhirsch ist das Modell mit 64 Gigabyte für 280 Euro. Alle Zen X-Fi2 können mit weiterem Speicherplatz mittels microSD-Karte, die seitlich am Gehäuse eingesteckt wird, ausgerüstet werden. Das sollte genügend Platz für die eine oder andere Musiksammlung und ein paar Videodateien bieten. Abgesehen vom größeren Speicherplatz im Vergleich zu seinem Vorgänger unterstützt der X-Fi2 jetzt auch mehr Audio- und Videoformate. Wir freuen uns ganz besonders darüber, dass der Player das FLAC-Format beherrscht. Der verlustfreie Codec komprimiert Musikdaten nur sehr gering und bietet daher maximal mögliche Klangqualität (siehe auch Technik-Information). Wer gerne Radio hört, kann das über den integrierten UKW-Empfänger tun und seine Lieblingssender auf bis zu 32 Stationsspeichern ablegen. Dank eingebautem Mikrofon lässt sich der Zen auch als Diktiergerät nutzen. RSS-Feeds können vom angeschlossenen PC komplett mit Bildern heruntergeladen und am Zen X-Fi2 unterwegs auch offline betrachtet werden.

Preis: um 180 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Creative Zen X-Fi 2

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 29.03.2011, 16:18 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

allegro HiFi-Systeme Inh. Wolfgang Pflug