Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Monitore

Einzeltest: AOC G2460Pqu


Grafik auf Speed

8853

Monitore müssen verschiedensten Anforderungen gerecht werden, in der ganzen Bandbreite von der Büroarbeit bis zum Spieleabend. Häufig kommt dabei das Zocken in der Performance des Bildschirms zu kurz. Dass es auch anders geht, zeigt der G2460Pqu von AOC.

Mit seinen 24 Zoll (61 cm) Bilddiagonale im Seitenverhältnis 16:9 hat der G2460Pqu ein ideales Desktop-Format. Äußerlich ist er ein unauffälliger Full-HD-Allrounder im mattschwarzen Look; innerlich ist er ein Gaming-Vollblut. Was seine „inneren Werte“ im Einzelnen zu bieten haben, lesen Sie hier in unserem Testbericht. 

Ausstattung


Die Ausstattung des G2460Pqu ist reichhaltig: Das LED-beleuchtete Display ist nach hinten neigbar, höhenverstellbar und lässt sich für Pivot-Anwendungen in die Senkrechte drehen. Zudem gibt es vier HDMI-Schnittstellen am Monitor, zwei davon an der Seite. Das ist schon mal optimal für Bürohengste, doch wo bleibt der Gamer? Mit DVID, HDMI und Display-Port hält der G2460Pqu eine gute Auswahl an digitalen Eingängen für den Gaming-PC und die Sony Playstation oder Xbox bereit. Der Clou beim G2460Pqu ist, dass er sich mit bis zu 144 Hz Bildfrequenz ansteuern lässt! Da werden Gamer und Tester hellhörig, das klingt nach Reaktionschnelligkeit und sauberen Bewegungen. Doch mehr dazu später. Neben den Digitalschnittstellen ist ein klassischer analoger VGA-Eingang an Bord. Zudem gibt es den obligatorischen Audio-Anschluss und einen Kopfhörerausgang sowie eingebaute Lautsprecher, Als Zubehör liegen je ein VGA- und DVI-D-Kabel sowie ein Audio- und ein USB-Kabel im Karton. Über gut zu ertastende Bedienknöpfe an der rechten Unterkante kann der Nutzer umfangreiche Bildeinstellungen vornehmen. Unter dem Menüpunkt „Öko“ gibt es grundlegende Presets, etwa für Film, Spiel oder Textverarbeitung. 

Bild und Ton


Der Klang des G2460Pqu ist für einen Desktop-Monitor typisch und insgesamt nur durchschnittlich; ein 2.1- oder Surroundset einzusetzen ist also mehr als ratsam. Das Display liefert schon „out of the box“ eine brauchbare Bildqualität und lässt sich dank Plug-and-Play samt HDCP-Unterstützung auch ohne PC oder Mac direkt von einem HD-fähigen Zuspieler über HDMI nutzen. Die Farben sind ab Werk in den Presets recht kühl (blaustichig) abgestimmt. Unsere Messungen ergaben, dass das Farb-Preset „warm“ mit etwa 8.000 Kelvin den geringsten Blaustich aufwies. Dank der Möglichkeit zum manuellen Weißabgleich kamen wir im Test auf etwa 7.000 Kelvin, und damit sehr nahe an den Normwert für „Filmweiß“ 6.500 Kelvin. Für unverfälschte Farben muss man idealerweiser mittig vor dem Bildschirm sitzen, denn schräge Betrachtungswinkel führen rasch zu Farbverschiebungen. Lobenswert ist die Detailzeichnung in hellen und dunklen Bildpartien, die sowohl dem Gaming als auch der Blu-ray- Wiedergabe gerecht wird. Überzeugend war die Reaktionschnelligkeit des G2460Pqu. Hier kommen eine für mich kaum noch wahrnehmbare Input-Verzögerung und die schnelle Schaltzeit der LCD-Pixel in idealer Weise zusammen, um für maximalen Gaming-Spaß zu sorgen. Sehr gut gelingt es dem Display, schnelle Bewegungen mit hoher Schärfe darzustellen.

Preis: um 300 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
AOC G2460Pqu

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Herbert Bisges
Autor Herbert Bisges
Kontakt E-Mail
Datum 24.12.2013, 12:41 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

TV + HIFI Studio Dickmann