Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
20_7943_1
Radio_ohne_Rauschen_1460453076.png
Topthema: Radio ohne Rauschen Digitalradio

2011 startete in Deutschland das neue Digitalradio DAB+, fünf Jahre später sind dort zahlreiche digitale Radiosender „on air“. JVC und Kenwood bieten hierzu die fortschrittlichen Empfangsgeräte für störfreien digitalen Radiogenuss im Auto.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Naviceiver

Einzeltest: Audiovox VME 9520 NAV


Zeichen setzen

5448

Mit einer Preisempfehlung von 699 Euro gehört der Audiovox VME 9520 NAV zu den preisgünstigeren Naviceivern am Markt. Doch er bringt bereits alles mit, was man heute so in ein 2-DIN-Gehäuse packen kann.

Dieses auf den leidenschaftslosen Namen VME 9250 NAV hörende Gerät hat es faustdick hinter dem Touchscreen. Die Audiovox- Entwickler haben so ziemlich alles integriert, was ein Autoradio heute so können, kann und dabei meist ziemlich weit oben ins Regal gegriffen. Der digitale LCD-Touchscreen bietet nicht nur ein sehr gutes, fein aufgelöstes Bild, sondern reagiert auch vorbildlich und schnell auf jeden Fingertipp. Die Menüs sind modern gestaltet und sehr übersichtlich. Dabei kann der Nutzer eigene Hintergrundbilder laden und auch die Farben von Tastenbeleuchtung und Bildschirm selbst bestimmen.

Bewährte Navigation


Bei der Navigation setzt Audiovox auf die vielfach bewährte und ausgereifte Software iGo Primo und leistet sich sogar deren Pemium-Set an Sonderzielen. Mit aktuellen Europa-Karten auf zwei SD-Karten (West- und Osteuropa), Real Junction View Funktion, Lane-Assistant, Auto-Zoom an Kreuzungen, 3D-Darstellung von Landschaften und Gebäuden, Beschilderungsanzeige, Verkehrsinfos per TMC und vielem mehr sind alle kleinen Helferlein an Bord, die man heute von einem Navigationssystem erwartet. Absolut beeindruckend ist die sehr detaillierte 3D-Darstellung markanter Gebäude. Die akustische Zielführung kann in 15 Sprachen per Text-to-speech erfolgen. Insgesamt kann man die Navigationssoftware als rundum gelungen bezeichnen. Sie funktioniert nicht nur schnell und zuverlässig, zudem sind die Bedienmenüs ebenso übersichtlich wie optisch nett gestaltet.

Multimedia


Auch beim Bluetooth-Modul setzt Audiovox auf einen etablierten Zulieferer. Die integrierte Freisprechanlage stammt von Parrot. Es kann wahlweise das im Gerät integrierte oder ein externes, der Packung beiligendes Mikrofon genutzt werden. Die Vielfalt der möglichen Unterhaltungsmedien ist immens. Die Front bietet DVD-Laufwerk, USB- und SD-Anschluss sowie eine analoge Klinkenbuchse für beliebige Audio-Video-Quellen. Auf der Rückseite des Gerätes erwartet ein weiterer USB-Anschluss iPod oder iPhone, welche dann bequem über den Touchscreen gesteuert werden können. Der Ladestrom beträgt wie vom iPhone 4 gefordert 1 Ampere. Ebenso stehen dort analoge AV-Eingänge z.B. für DVBT- Tuner und Rückfahrkamera zur Verfügung. Neben den Vorverstärkerausgängen für Front, Rear und Subwoofer gibt es einen zusätzlichen Cinchausgang für den hinteren Monitor. Dessen Signal kann wie das Videosignal separat gewählt werden, so dass die Heckpassagiere beispielsweise einen Film von DVD oder SD genießen können, während der Fahrer navigiert und Radio hört. Der Tuner zeigt sich dabei ebenso empfangs- wie klangstark. Zur Klangjustage bietet das Audiovox einen dreibändigen grafischen Equalizer. Die üblichen Voreinstellungen sind abrufbar.

Preis: um 699 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Audiovox VME 9520 NAV

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

-

 
Guido Randerath
Autor Guido Randerath
Kontakt E-Mail
Datum 20.02.2012, 10:17 Uhr
Folgen Sie uns:
  • facebook - follow us
  • twitter - follow us
  • google - follow us
Interessante Testportale:
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.spielwaren-check.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages